Samstag, 29. August 2015

Hürtgen erste Frau auf ADAC GT Masters-Pole

  • Claudia Hürtgen fährt mit BMW Z4 auf den ersten Startplatz
  • Erste Frau auf der Pole Position bei einem ADAC GT Masters-Rennen
  • Lokalmatador Philip Geipel startet im Audi aus der ersten Reihe

holt als erste Frau im ADAC GT-Masters eine Pole-Position: Claudia Hürtgen
Foto: ADAC-Motorsport
Premiere im ADAC GT Masters: Erstmals hat eine Frau Im Qualifying alle Männer hinter sich gelassen. Claudia Hürtgen (43, Aachen/BMW Sports Trophy Team Schubert) hat sich auf dem Sachsenring bei schwierigen Streckenbedingungen im BMW Z4 die erste Pole Position im ADAC GT Masters gesichert und geht gemeinsam mit Teamkollege Uwe Alzen (47, Betzdorf) am Samstag um 13:00 Uhr vom besten Startplatz ins Rennen. Lokalmatador Philip Geipel (28, Plauen) verhinderte eine reine erste BMW-Startreihe und fuhr mit seinem Audi R8 auf Startplatz zwei. Damit verdrängte Geipel BMW-Pilot Dominik Baumann (22, A/BMW Sports Trophy Team Schubert) aus der ersten Reihe. "Ich habe Regenreifen und Slicks ausprobiert. Die Entscheidung für Slicks die beste Wahl", sagte Hürtgen. "Ich habe schon einige Rennen im ADAC GT Masters gewonnen, aber auf der Pole stand ich noch nicht. Auf so einer anspruchsvollen Rennstrecke wie dem Sachsenring bei diesen Bedingungen auf den ersten Startplatz zu fahren, tut besonders gut". 
 
Qualifying-Krimi bei abtrocknender Strecke
 
Auf abtrocknender und bei minütlich fallenden Rundenzeiten wurde das Qualifying zu einem Krimi, bei dem 15 Mal der Spitzenreiter wechselte und die Rundenzeiten im Verlauf um zehn Sekunden sanken. Am Ende hatte Hürtgen die beste Strategie und fuhr 0,181 Sekunden vor Geipel auf den ersten Startplatz. "Ich freue mich ganz besonders für Schubert Motorsport, denn nach dem Unfall im Rennen am Nürburgring hat das Team unseren BMW in weniger als zehn Tagen komplett neu aufgebaut. Es ist das tollste Geschenk, das ich dem Team machen konnte", sagte Claudia Hürtgen.
 
Die zweite Startreihe teilt sich Baumann im BMW mit Clemens Schmid (25, A/Bentley Team HTP) im Bentley Continental GT3. Aus Reihe drei gehen die Audi R8 von Florian Stoll (34, Rickenbach/kfzteile24 MS RACING) und Stefan Wackerbauer (19, Landshut/C.Abt Racing) ins Rennen. Die Tabellenführer Luca Ludwig (26, Bonn)/Sebastian Asch (29, Ammerbuch/Team Zakspeed) starten im Mercedes-Benz SLS AMG als Zehnte, Titelkontrahent Klaus Bachler (24, A) geht mit Martin Ragginger (27, A/beide GW IT Racing Team Schütz Motorsport) im Porsche 911 von Startplatz 14 ins Rennen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen