Samstag, 17. September 2016

Superbike*IDM: Marvin Fritz vorzeitig Meister

Marvin Fritz vorzeitig Deutscher Superbike-Meister
Foto: Jens Hawrda
Aufgrund der Superbike-WM fand das Rennen 1 zur Superbike*IDM erst am späten Samstag Nachmittag statt. Von der Pole startete Bastian Mackels, aus der ersten Runde kam aber Lukas Trautmann (Yamaha) als Führender gefolgt von Luca Grünwald (Yamaha), Florian Alt (Yamaha), Bastien Mackels (BMW) und Marvin Fritz (Yamaha). Marvin Fritz musste mitr seiner Vorjahres Stocksport-Yamaha starten, da er sein Yamaha Superbike im Warm Up am Morgen komplett zerstört hatte. Max Neukirchner, von Startplatz neun gestartet, hatte sich bereits auf Platz sieben einsortiert. Seit Mai war das der erste Renneinsatz für den Sachsen.


Nach drei Runden wurde das Rennen wegen eines Highsider von Neukirchner abgebrochen, einer der nachfolgenden Piloten hatte Neukichners Maschine voll getroffen. Beide Piloten waren zu Boden gegangen, Neukichner wurde ins Medical-Center eingeliefert. Nach dem Rennen kam von seinem Team Max Neukirchner sei o.k.

Das Rennen wurde nach kurzer Pause für weitere neun Runden neu gestartet. Lukas Trautmann durfte als Führender des ersten Rennabschnittes von der Pole in die zweite Rennhälfte gehen. Florian Alt erwischte jedoch den besten Start. Er übernahm die Führung vor Trautmann, Grünwald und Fritz. Danny de Boer war noch an der Spitzengruppe dran, dahinter klaffte zu Pepijn Bijsterbosch bereits eine Lücke von über einer Sekunde. Fritz hilt sich in Folge aus allen Zweikämpfen raus und wurde Dritter und damit vorzeitig Deutscher Superbike-Meister.

In der IDM Superstock 1000 gewann Grünwald vor de Boer und Bijsterbosch, hier ist die Titelentscheidung noch offen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen