Freitag, 23. September 2016

Kevin Wahr verpasst WM-Punkte beim Heimrennen auf dem Lausitzring und freut sich auf das IDM-Finale in Hockenheim

Kevin Wahr (Nagold) möchte in Hockenheim seine Siegesserie fortsetzen Foto: Hermann Rüger

Der Nagolder Motoradrennfahrer Kevin Wahr verpasste beim neunten Lauf zur Supersport-WM auf dem Lausitzring mit dem 16. Platz knapp die Punkteränge. Auf dem 4,265 km langen Lausitzring ging der 27-jährige Honda-Pilot vom Gemar Balloons-Lorini-Team vom 13. Startplatz von 35 Piloten aus der vierten Startreihe in das 19 Runden-Rennen. Nach einem guten Start konnte sich der Schwarzwälder auf den zehnten Rang vorkämpfen, doch danach haben die Reifen nachgelassen und Kevin Wahr fiel auf den 16. Rang zurück. Im Ziel hatte er einen Rückstand 32,781 Sekunden auf den Sieger Kenan Sofuoglu (Türkei/Kawasaki). Zweiter mit nur 1,757 Sekunden Rückstand wurde der Finne Niki Tuuli (Yamaha) vor dem Franzosen Jules Cluzel (MV Agusta). Nach dem Rennen war Kevin Wahr enttäuscht: „Das Wochenende auf dem Lausitzring hatte gut begonnen und ich lag bei allen Trainings unter den ersten 15 Piloten. Vom 13. Startplatz hatte ich einen guten Start und konnte nach zwei Runden meinen vor mir liegenden Teamkollegen Ayrton Badovini (Italien) auf dem 10. Platz überholen. Leider hatte ich aber einen zu weichen Hinterreifen gewählt, der bei den kalten Temperaturen am Sonntag bereits zu Rennmitte anfing nachzulassen. Einige Runden konnte ich dies mit etwas mehr Risiko kompensieren, doch in den letzten Runden verlor ich dann immer mehr Plätze und verpasste mit dem 16. Rang im Ziel knapp die Punkteränge. Das ist natürlich ärgerlich, denn es wäre ein Top-Ten Platz drin gewesen. Aber die Entscheidung mit dem weichen Reifen habe ich selbst getroffen.“ Im WM-Klassement liegt Kevin Wahr nach 9 Rennen mit 17 Zählern auf dem 20. Gesamtrang. Die Supersport-WM führt der vierfache Weltmeister Kenan Sofuoglu mit 171 Punkten souverän vor seinem Kawasaki-Teamkollegen Randy Krummenacher aus der Schweiz mit 118 Zählern an, der auf dem Lausitzring Sechster wurde.

Jetzt am Wochenende startet Kevin Wahr wieder für das HPC-Power Suzuki Racing Team beim Motorrad-IDM Finale auf dem Hockenheim in der Superstock 600-Klasse. Kevin Wahr hat in dieser IDM-Saison bisher nur an drei von sechs Veranstaltungen teilgenommen. Auf den Rennstrecken in Zolder/Belgien, auf dem Schleizer Dreieck und in Assen/Niederlande konnte der Suzuki-Pilot jeweils gleich ein Rennen gewinnen. Zur Zeit liegt er mit 128 Zählern auf dem dritten Gesamtrang. Der Niederländer Bryan Schouten (Yamaha) hat mit drei Siegen in Folge die Führung mit 215 Punkten knapp vor Christian Stange (Heidenau/Kawasaki) mit 207 Zählern übernommen. Kevin Wahr ist für sein Heimrennen in Hockenheim optimistisch: „Ich möchte meinen dritten Gesamtrang verteidigen, in Hockenheim konnte ich die letzten vier IDM-Rennen alle gewinnen und möchte meine Siegesserie fortsetzen. Auf meiner Heimstrecke kommt die ganze Familie sowie viele Freunde und meine Sponsoren. Ich freue mich auf das Wochenende und hoffe, dass es nicht regnet.“ Die zwei Superstock 600-Rennen werden am Samstag um 17.50 Uhr und am Sonntag um 13 Uhr über jeweils 15 Runden gestartet. Weitere Information gibt es im Internet unter www.Superbike-IDM.de .

Text : Michael Sonnick, Dieselweg 5, 67117 Limburgerhof

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen