Donnerstag, 29. September 2016

Superbike-Meister Marvin Fritz siegt auch beim Motorradfinale auf dem Hockenheimring

Foto: Herrmann Rüger
Der neue deutsche Superbike-Meister Marvin Fritz aus Neckarzimmern dominierte auch beim Motorrad-IDM Finale in Hockenheim. Der Yamaha-Pilot vom Bayer-Bikerbox-Lagenscheidt Team fuhr im Training die Bestzeit und hatte im ersten Lauf auch den besten Start vor 13.460 Zuschauern im badischen Motodrom. Doch in der 3. Runde rutschte dem Badener in der Sachskurve in Führung liegend das Hinterrad weg und er landete im Kiesbett. Der 23-Jährige hob seine Yamaha YZF-R1M wieder auf und jagte dem Feld dann als Letzter hinterher. Nach 18 Runden überquerte er mit 39,054 Sekunden Rückstand als Zehnter die Ziellinie, in der Superbike-Wertung stand er als Dritter bei seinem Heimrennen sogar noch auf dem Podium. Das erste Rennen auf dem 3,692 km langen Hockenheimring gewann Florian Alt (Nümbrecht) mit 1,426 Sekunden vor seinem Yamaha-Teamkollegen Lukas Trautmann aus Österreich. Im zweiten Lauf feierte Marvin Fritz einen souveränen Start-Ziel-Sieg mit 6,533 Sekunden vor seinem Yamaha-Markengefährten Florian Alt. Im Gesamtklassement der Superbike-IDM erreichte Marvin Fritz 297 Punkte vor Florian Alt, der mit 251 Zählern Vizemeister wurde. Für Marvin Fritz ist dies schon der zweite IDM-Titel, 2014 wurde er auf Yamaha Supersport-Meister. Mit zwölf Jahren hat Marvin Fritz bereits 2005 auch den ADAC Junior-Cup gewonnen. Weitere Informationen über die Superbike*IDM gibt es im Internet unter www.Superbike-IDM.de .

Text : Michael Sonnick, Dieselweg 5, 67117 Limburgerhof

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen