Donnerstag, 15. September 2016

Superbike WM am Lausitzring

Die lange Wartezeit ist vorbei! Die WorldSBK kehrt an diesem Wochenende nach der Sommerpause auf dem Lausitzring zurück. Der Ort war schon zuvor Gastgeber der WorldSBK, allerdings schon seit 2007 nicht mehr, was bedeutet, dass die Mehrheit 2016 zum ersten Mal in die Lausitz kommt.
Kann Markus Reiterberger seinen Heimvorteil in eine gute Platzierung umsetzen ?
Foto: Jens Hawrda
Nur Milwaukee BMW Pilot Josh Brookes fuhr zuvor schon auf Weltniveau auf dem Lausitzring – in der World Supersport. Die Erfahrung der ehemaligen IDM-Piloten könnte dabei eine große Rolle spielen. So könnten Althea BMW Pilot Markus Reiterberger und Barni Racing Fahrer Xavi Fores eine wichtige Rolle spielen. Die meisten WorldSBK Teams haben in der Sommerpause jedoch schon auf der 4,2 Kilometer langen Strecke getestet.

Der amtierende Champion, Kawasaki Racing Team Pilot Jonathan Rea ging frustriert in die Sommerpause. Er konnte das zweite Rennen in Laguna Seca aufgrund eines technischen Problems nicht beenden. Umso mehr freut sich Rea, wieder auf die Strecke zurückzukehren. Bei noch vier zu fahrenden Rennen sollte sich der Nordire jedoch wenig Sorgen machen, denn er hat an der Spitze der Gesamtwertung beste Chancen seinen Titel zu verteidigen.

Sein Teamkollege Tom Sykes scheint der einzige zu sein, der Rea aufhalten kann. Der WorldSBK Champion aus 2013 war in zahlreichen Rennen 2016 bereits schnell, allerdings fehlte es ihm an Konstanz. In den letzten acht Rennen des Jahres wird der Brite versuchen so viele Punkte wie nur möglich auf Rea gutzumachen. Ob das reicht, wird sich zeigen...

Ducati Pilot Chaz Davies konnte im zweiten Rennen von Laguna Seca ebenso Punkte auf den amtierenden Champion Rea gutmachen. Der Waliser hat nach der Sommerpause einen brandneuen Ducati-Vertrag in der Tasche und kann sich nun voll und ganz auf den Titelkampf konzentrieren. Obwohl er weit hinter Rea zurückliegt, sollte man im Motorradrennsport nie das Wort ‚nie’ benutzen. Davies kann auf einen sehr guten Test auf dem Lausitzring zählen.

Sylvain Guintoli kehrt nach einem heftigen Highsider in Tissot-Superpole 2 in Imola in die WorldSBK zurück. Der Franzose sollte zu 100% wieder geheilt und fit sein und versuchen, in den letzten vier Rennen seiner Partnerschaft mit Yamaha noch einmal für Furore zu sorgen, bevor der Niederländer Michael van der Mark seinen Platz für die nächste Saison einnimmt. Sein Teamkollege Alex Lowes kommt nach einem Sieg bei den 8-Stunden von Suzuka und zwei Einsätzen im Monster Yamaha Tech 3 Team in der MotoGP™, wo er den verletzten Bradley Smith ersetzte, gut vorbereitet zum Lausitzring.

Das Honda WorldSBK Team aus Michael van der Mark und Nicky Hayden war ebenso in Suzuka nud testete zwischenzeitlich auf der deutschen Strecke. Beide hoffen, dass sie 2016 noch weitere Podestplätze und Siege feiern können, bevor in der kommenden Saison Stefan Bradl den Platz des Niederländers übernimmt.

Bei Althea BMW ist Rookie Markus Reiterberger ein weiterer Pilot, der nach einer Verletzung auf dem Lausitzring zurückkehrt. Der Deutsche hofft, dass er nach einem Highsider im zweiten Rennen auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli, wobei er sich einen Wirbel brach, zum Heimrennen wieder völlig fit ist. Ebenso werden auch sein Teamkollege Jordi Torres und das Milwaukee Duo aus Josh Brookes und Karel Abraham versuchen zum Heimrennen ihres Herstellers gut abzuschneiden.

Nach zwei Jahren voller unglaublicher Ergebnissen hofft auch MV Agusta Pilot Leon Camier, dass sein Test ihm das Rennwochenende auf der deutschen Strecke erleichtert. Camier, der 2016 mehr als ein Mal in den Top-4 landete, wird auch die letzten vier Rennwochenenden mit einem Erfolgserlebnis starten wollen. IodaRacing Aprilia Pilot Lorenzo Savadori hat den gleichen Plan, nachdem er in dieser Saison bereits in den Top-5 landen konnte.

Fabio Menghi kann nach seinem Sturz beim Vorsaisontest auf Phillip Island noch immer nicht zurückkehren. Seinen Platz im VFT Racing Team übernimmt Luca Scassa für die verbleibenden Rennen in Deutschland, Frankreich, Spanien und Katar.

Das deutsche Wochenende der MOTUL FIM Superbike World Championship 2016 beginnt am 16. September.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen