Samstag, 10. September 2016

DTM: Zweites Freies Training - Miguel Molina vorn

Miguel Molina
Foto: Jens Hawrda
Beim zweiten Freien Training am Samstagmorgen war das Feld deutlich schneller als in der ersten Session am Freitagnachmittag unterwegs. Der schnellste der 24 Piloten war dieses Mal Miguel Molina (Audi), der im Vorjahr auf dem Nürburgring am Sonntag den ersten Sieg seiner Karriere feierte und auch damals im zweiten Freien Training die schnellste Runde setzte.

„Wir haben ein sehr gutes Fenster erwischt. Die Strecke war frei, das Auto perfekt und die Runde sehr gut“, sagte Molina, der im Gegensatz zu seinen Audi-Mitstreitern mit den neuen Reifen am Auto bestens zurecht kam. „Da hat etwas nicht gepasst. Wir wissen noch nicht, warum wir auf den neuen Reifen verhältnismäßig langsam unterwegs waren. Aber, wir werden den Fehler finden“, klagte unter anderem Edoardo Mortara, der in 1:23.670 Minuten die zwölftbeste Zeit erzielte.

Das Mercedes-AMG-Team Mücke präsentierte wieder einmal in bestechender Form. Christian Vietoris, am Freitag Trainingsbester, fuhr auf den zweiten Rang (1:23.215 Minuten) und Teamkollege Lucas Auer auf Rang drei (1:23.328 Minuten). „Ich bin absolut bester Dinge“, sagte Vietoris. „Wir sitzen zwar im deutlich schwersten Auto, aber wir scheinen diesen Gewichtsnachteil wettmachen zu können.“

Insgesamt zeigte sich Mercedes stark und brachte sechs Fahrer in die Top-Ten, das schafften Audi und BMW nur mit jeweils zwei Piloten.

Ergebnis zweites Freies Training (Top-Five):

1. Miguel Molina (Audi),
2. Christian Vietoris (Mercedes),
3. Lucas Auer (Mercedes),
4. Gary Paffett (Mercedes,
5. Felix Rosenqvist

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen