Donnerstag, 15. September 2016

Interessante Fakten und Zahlen zur Superbike WM

Das Wochenende der Superbike-WM-Veranstaltung auf dem Lausitzring steht vor der Tür. Nach neun Jahren wird der Lausitzring 2016 damit wieder einen Lauf der MOTUL FIM Superbike Weltmeisterschaft sehen. Auch Deutschland kehrt damit nach zwei Jahren Pause in den Saisonkalender zurück. Zuletzt gastierte die Superbike WM 2007 in der Lausitz, als Legenden wie Noriyuki Haga, Troy Bayliss und Max Biaggi um Siege kämpfen. Seit 2001 hat der Lausitzring fünf WorldSBK-Events gesehen und dabei auch einige der spannendsten Rennen in der Geschichte.
 
Hier ein paar interessante Fakten und Zahlen zur Superbike-WM aus deutscher Sicht:

Max Neukirchner bester Deutscher in der Superbike-WM
Foto: Jens Hawrda
  •  Bisher sind insgesamt 88 deutsche Fahrer an einem WorldSBK Wochenende gestartet, 60 von ihnen konnten sich qualifizieren und mindestens ein Rennen starten.
  • Bisher gab es 60 WorldSBK Rennen in Deutschland. Es gab seit dem Beginn der Meisterschaft 1988 bis 2013 in jedem Jahr einen deutschen Lauf.
  • Vor elf Jahren holte Lorenzo Lanzi seine erste Pole und den ersten Sieg auf dem Lausitzring.
  • Es ist sieben Jahre her, seit ein deutscher Fahrer zuletzt auf dem Podium stand (Max Neukirchner, Valencia 2009).
  • Troy Bayliss gewann vier Mal auf dem Lausitzring von 2001 bis 2007: er ist der einzige Fahrer, der hier mehr als einen Sieg feiert 
  • Max Neukirchner ist der einzige deutsche Fahrer, der in der WorldSBK Geschichte Siege (2) und Poles (2) holen konnte. Er startete 2008 auf dem Nürburgring sogar von der Pole.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen