Montag, 26. September 2016

DTM: Juncadella und Wittmann nachträglich disqualifiziert

Marco Wittmann verliert wichtige Meisterschaftspunkte
Foto: Jens Hawrda
Marco Wittmann und Daniel Juncadella bekommen ihre Plätze im Sonntagsrennen auf dem Hungaroring aberkannt. Die Sportkommissare waren nach dem Bericht des Technischen Delegierten am Sonntagabend zu dem Schluss gelangt, dass sowohl der Mercedes-AMG C 63 DTM von Juncadella als auch der BMW M4 DTM von Wittmann nicht dem technischen Reglement entsprach. Die Höhe der Skidpads (Unterbodenplatte) der beiden Fahrzeuge war zu gering (Art. 3.22.4 des Technischen Reglements). Nach dem Wertungsausschluss rücken die nachfolgenden Fahrer auf, sodass António Félix da Costa auf Platz drei vorrückt.
Damit wird aus dem Titel-Duell beim DTM-Finale auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg wieder ein Dreikampf. Nach dem Urteil bekommt Wittmann seine zwölf Punkte für den vierten Platz am Sonntag aberkannt und hat vor dem Finale 176 Punkte auf seinem Konto. Mit 14 Zählern Rückstand folgt Edoardo Mortara auf Platz zwei in der Fahrerwertung. Und auch Jamie Green ist mit nun 39 Punkten Rückstand – bei noch 50 zu vergebenen Punkten in Hockenheim – weiter im Rennen um den DTM-Titel.

Sowohl das Mercedes-AMG DTM Team HWA als auch das BMW Team RMG haben Berufung gegen die Entscheidung der Sportkommissare angekündigt. Bis zu einer Entscheidung des Berufungsgerichts gelten Juncadella und Wittmann als ausgeschlossen. Das Ergebnis des 16. DTM-Saisonrennens sowie die Fahrer-, Team- und Hersteller-Wertungen sind vorläufig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen