Donnerstag, 24. April 2014

SUPERBIKE*IDM: Saisonauftakt der Motorradelite auf dem Lausitzring


Die Winterpause ist vorbei - vom 2. bis 4. Mai lässt die nationale und internationale Motorradelite bei der SUPERBIKE*IDM auf dem Lausitzring wieder die Motoren dröhnen. Beim Saisonauftakt der Top-Klasse des deutschen Straßenrennsports wird sich rausstellen, wer den Winter am besten zur Vorbereitung nutzen konnte und welche Startnummer die Nase vorn hat. Ein Dutzend Nationen messen sich in sieben PS-starken Klassen, darunter die Königsklasse Superbike, die gemeinsam mit den 1000ccm-Bikes der Superstock-Serie startet, sowie Supersport, Sidecars, der Yamaha R6-Dunlop-Cup, der Suzuki GSX-R750 Cup und der MZ-Cup. Auch Newcomer wie Nachwuchs-Hoffnung Tim Georgi aus Berlin, der im ADAC Junior Cup powered by KTM in seine erste Saison startet, nutzen hier ihre Chance, um in den Motorrad-Olymp aufzusteigen.

 
Max Neukirchner will 2014 den Titel
Foto: Jens Hawrda
Hoffnungsträger und potentielle Wiederholungstäter
Max Neukirchner steht als einer der großen Titelanwärter auf der diesjährigen Superbike-Starterliste. Der Stollberger konnte bereits reichlich Erfahrungen in der Weltmeisterschaft sammeln und will in diesem Jahr den Pokal nach Sachsen holen. Konkurrenz bekommt er von Markus Reiterberger aus Bayern, der sich in seinem SUPERBIKE*IDM-Premierenjahr 2013 als jüngster Fahrer aller Zeiten den ersten Platz in der Superbike-Klasse sicherte. 2014 will der Kfz-Mechaniker an seinen Erfolg anknüpfen, wenn ihm nicht Teamkollege Bastien Mackels einen Strich durch die Rechnung macht. Der belgische Superstock-Gewinner des vergangenen Jahres ist nun in die Superbike-Klasse aufgestiegen und ehrgeizig, auch hier den Titel abzuräumen. Die Siegertrophäe in den Händen halten wollen auch Stefan Nebel aus Nordrhein-Westfalen sowie der Österreicher Michael Ranseder, der die vergangenen drei Jahre jeweils den zweiten Platz bei den Suberbikes belegte.

Markus Reiterberger will seinen Vorjahrestitel verteidigen
Foto: Jens Hawrda
Lucy Glöckner – Sächsin als einzige Frau im Superstock-Feld
Acht Jahre lang steht ihr Name schon auf den Starterlisten der SUPERBIKE*IDM – zunächst in der 125er-Klasse, dann im Yamaha Cup und seit 2012 in der Superbike-Klasse. Deshalb hat sich die 23-Jährige aus Sachsen auch längst an die Sonderrolle als einzige Frau gewöhnt. Vor vier Jahren schaffte das Powerpaket in der Lausitz eine kleine Sensation, als sie als erste weibliche Starterin überhaupt ein Rennen zum Yamaha R6-Dunlop-Cup gewann. Sie beendete das Jahr als Gesamtdritte, sicherte sich 2011 den Vize-Titel und schaffte es in ihren ersten beiden Jahren in der Superbike-Klasse gleich auf Platz 12 und zuletzt auf Platz 11. Von ihr darf man auch in dieser Saison einiges erwarten, wenn sie auf einer Superstock-BMW in der Königsklasse an den Start geht.
Achtung wir verlosen in den nächsten Tagen Tickest für die Veranstaltung der SUPERBIKE*IDM auf dem Lausitzring. Ihr solltet in den nächsten Tagen unseren Blog regelmäßig verfolgen wenn Ihr Interesse an Karten habt. Der ADAC Berlin-Brandenburg als Veranstalter hat uns zugesagt Karten zur Verfügung zu stellen, die wir natürlich gern an euch weiter geben. 
 
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen