Dienstag, 1. April 2014

Molina holt erste Bestzeit bei ITR-Test in Budapest für Audi


34 Tage vor dem DTM-Saisonauftakt am 4. Mai in Hockenheim hat die heiße Vorbereitungsphase begonnen. Am Montag starteten insgesamt 11 Piloten von Audi, BMW und Mercedes-Benz auf dem Hunagroring in Budapest in den viertägigen offiziellen ITR-Test. Dabei trafen erstmals in diesem Jahr alle neuen Boliden – Audi RS 5 DTM, BMW M4 DTM und DTM Mercedes AMG C-Coupé – direkt aufeinander.

Miguel Molina Audi RS 5 DTM am ersten Testtag Tagesschnellster
Foto: Audi-Motorsport
Schnellster Fahrer am Montag war bei sonnigem Wetter Miguel Molina, der in seinem Audi RS 5 DTM in 1:37,792 Minuten als einziger Pilot unter der Marke von 1:38 Minuten blieb. Hinter dem Spanier landeten seine Audi-Kollegen Jamie Green, der am Vormittag noch die vorübergehende Bestzeit gesetzt hatte, Adrien Tambay und Champion Mike Rockenfeller auf den Plätzen zwei bis vier.

Tageszweiter Jamie Green
Foto: Audi-Motorsport
Das BMW-Quartett wurde angeführt von Bruno Spengler. Hinter den beiden Neulingen Maxim Martin und Antonio Felix da Costa sowie Joey Hand in drei weiteren BMW M4 DTM folgten DTM-Rückkehrer Paul Di Resta, Gary Paffett und Neueinsteiger Vitaly Petrov in den drei DTM Mercedes AMG C-Coupés.

Fleißigster Fahrer am Montag war Bruno Spengler. Der Kanadier fuhr 109 Runden und spulte dabei 477,529 Kilometer ab. Auch Markenkollege Joey Hand knackte mit 102 Runden die 100er-Schallmauer. Die meisten Runden eines Audi-Piloten drehte Jamie Green (93), bei Mercedes-Benz legte Gary Paffett mit 73 Runden die größte Distanz zurück.

Der erste der vier Testtage war etwas kürzer als ursprünglich geplant. Weil es auf der 4,381 Kilometer langen und aus der Formel 1 bekannten Strecke an einer Stelle Probleme mit dem Streckenbelag gab, wurde der Testbetrieb rund zwei Stunden früher beendet, um den Asphalt an der entsprechenden Stelle für die kommenden Testtage ausbessern zu können. Die DTM-Piloten erhalten dabei am Dienstag und Mittwoch eine Stunde mehr, getestet wird dann bis 18:00 Uhr (statt 17:00 Uhr). Am Donnerstag fahren die Fahrer von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und zwischen 13:00 Uhr und 17:00 Uhr. Vom 14. bis 17. April stehen vier weitere Testtage auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg auf dem Programm.

Miguel Molina (Audi RS 5 DTM): „Es ist schön, nach einem langen Winter endlich wieder im Rennauto zu sitzen. Audi Sport hat bei der Entwicklung des neuen Audi RS 5 DTM einen tollen Job gemacht: Das neue Auto fühlt sich auf Anhieb gut an und der Hungaroring scheint dem RS 5 zu liegen. Natürlich müssen wir noch viel lernen, aber der erste Tag mit meinem neuen Team, dem Audi Sport Team Abt Sportsline, meinem Ingenieur und den Mechanikern war positiv und produktiv. Ich freue mich auch jetzt schon auf das DTM-Rennen auf dem Hungaroring: Ich war auf dieser Strecke schon immer schnell und stand hier schon auf dem Podium. Ich glaube, das ist eine tolle DTM-Strecke.“

Bruno Spengler (BMW M4 DTM): „Bis zum vorzeitigen Ende ist es für uns am ersten Tag gut gelaufen. Wir konnten ohne Probleme 109 Runden abspulen, das ist eine ordentliche Bilanz. Es geht in jedem Fall in die richtige Richtung. Ich habe viel Spaß daran gehabt, wieder im Auto zu setzen – speziell auf dieser tollen Strecke. Hier gibt es einfach alles, der Kurven-Mix ist sehr interessant. Als Fahrer hat man am Steuer immer zu arbeiten. Wenn man nach der Winterpause wieder eng mit dem Team zusammen ist und gemeinsam arbeitet, dann kommt man sehr schnell wieder in den Rennmodus. Und das ist großartig.“

Paul Di Resta (DTM Mercedes AMG C-Coupé): „Schön, wieder hier in Budapest zu sein. Insgesamt haben wir unser Programm abgespult und versucht, ein bisschen mehr über das Auto zu lernen. Unglücklicherweise wurden die Tests am Montag zwei Stunden früher beendet als geplant. Morgen werden wir hart arbeiten und versuchen, das neue Paket so schnell und so weit wie möglich zu optimieren.“
 
 
Testzeiten, Montag, 31. März, Stand bei Testende:

1. Miguel Molina (ESP) Audi RS 5 DTM 1:37,792 Minuten
2. Jamie Green (GBR) Audi RS 5 DTM 1:38,200
3. Adrien Tambay (FRA) Audi RS 5 DTM 1:38,518
4. Mike Rockenfeller (DEU) Audi RS 5 DTM 1:38,842
5. Bruno Spengler (CAN) BMW M4 DTM 1:39,242
6. Maxime Martin (BEL) BMW M4 DTM 1:39,549
7. Antonio Felix da Costa (PRT) BMW M4 DTM 1:39,666
8. Joey Hand (USA) BMW M4 DTM 1:39,679
9. Paul Di Resta (GBR) DTM Mercedes AMG C-Coupé 1:40,383
10. Gary Paffett (GBR) DTM Mercedes AMG C-Coupé 1:40,434
11. Vitaly Petrov (RUS) DTM Mercedes AMG C-Coupé 1:40,741

 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen