Donnerstag, 10. April 2014

ADAC GT Masters Vorsaisontests in Oschersleben (1)

Das ADAC GT Masters ist für den Saisonstart vom 25. bis 27. April in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben bestens gerüstet. Am 08. und 09. April bereiteten sich 13 Teams mit Supersportwagen von sieben Marken auf der Rennstrecke bei Magdeburg auf die neue Saison vor. Zum Auftakt in knapp 14 Tagen erwartete der ADAC ein Feld von mehr als 25 Supersportwagen von acht verschiedenen Marken.

Die Vorsaisontests in Oschersleben zeigen,  die Saison 2014 wird spannend
Foto: Jens Hawrda
Die Ergebnisse aus den insgesamt fünf Testsessions gaben einen ersten Vorgeschmack auf eine spannende Saison 2014. Bei überwiegend trockenen Verhältnissen ging die Bestzeit je zwei Mal an Corvette und Porsche, einmal lag Audi an der Spitze. Die absolute Testbestzeit (1.27,195 Min.) ging an den ADAC GT Masters-Champion von 2012, Sebastian Asch (27, Ammerbuch) der gemeinsam mit Philipp Frommenwiler (24, CH / Farnbacher Racing) in einem Porsche 911 startet. "Wir sind mit dem Test voll zufrieden und starten gut vorbereitet in die Saison", sagt Asch. "Die Strecke in Oschersleben liegt unserem Porsche, aber die Zeiten sind sehr dicht zusammen. Beim Rennen in zwei Wochen starten noch einige Fahrzeuge mehr, dann wird sicherlich noch enger werden."

Das Audi Team Prosperia Abt Racing präsentierte sich in Oschersleben gut vorbereitet
Foto: Jens Hawrda
Schnell präsentieren sich auch die Titelverteidiger der Teamwertung, das Audi-Team Prosperia C. Abt Racing. Der erste 17 Jahre alte Kelvin van der Linde aus Südafrika drehte im Audi R8 die zweitschnellste Runde (1:27,357 Min.) des Tests. "Ich habe noch wenig Erfahrung mit dem Audi und habe zuvor nur einmal getestet, daher hat mich das Team hier sehr viel fahren lassen", sagt van der Linde, der im vergangenen Jahr den Volkswagen Scirocco R-Cup gewann, und ergänzt: "Ich komme aber bereits sehr gut mit dem Auto zurecht und bin sehr zufrieden." Prosperia C. Abt Racing startet in die zweite ADAC GT Masters-Saison mit einer Mischung aus erfahrenen Piloten und jungen Nachwuchsfahrern. "Wir haben bei diesem Test besonders unsere jungen Fahrer viel Erfahrung mit dem Audi R8 sammeln lassen", erklärte Ex-Formel-1- und DTM-Pilot Markus Winkelhock (33 / Berglen-Steinach). "Das Feld das ADAC GT Masters zeigt sich bereits sehr stark und beeindruckt mich sehr. Es gibt noch mehr starke Fahrerpaarungen als im vergangenen Jahr, als es bereits sehr spannend war."
Markenvielfalt und spannende Rennen sind für 2014 garantiert
Foto: Jens Hawrda


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen