Mittwoch, 23. April 2014

BMW Werksfahrer Alessandro Zanardi ist zurück im Renngeschehen


Alessando Zanardi stand im Mittelpunkt des Interesses bei Medien und Zuschauern
Foto: BMW-Motorsport
BMW Werksfahrer Alessandro Zanardi (IT) gehörte zu den gefragten Stars beim Saisonauftakt der Blancpain Sprint Series 2014 in Nogaro (FR). Nach vier Jahren Pause vom Motorsport bestreitet der 47-Jährige in dieser Serie mit einem modifizierten BMW Z4 GT3 von ROAL Motorsport seine Comeback-Saison. In Nogaro stand er bei Medien und Zuschauern im Mittelpunkt des Interesses. Zanardi ging es an seinem Debütwochenende vor allem darum, sich mit der für ihn neuen Meisterschaft vertraut zu machen und mit dem BMW Z4 GT3 unter Rennbedingungen Erfahrung zu sammeln. Im Qualifikationsrennen am Sonntag belegte er den 14. Platz. Im heutigen Hauptrennen lag er trotz eines Problems mit der speziell für ihn angefertigten Kupplung lange innerhalb der Top 10, und kam am Ende als 13. ins Ziel. 

Alessandro Zanardi wartet auf seinen Einsatz
Foto: BMW-Motorsport

Sergio Jimenez und Caca Bueno (beide BR) waren in Nogaro die erfolgreichste BMW Fahrerpaarung. Im BMW Z4 GT3 des BMW Sports Trophy Teams Brasil belegten sie im Qualifikationsrennen Rang drei. Auch im Hauptrennen kämpften sie lange um das Podium und wurden am Ende Fünfte. Zanardis ROAL Motorsport Teamkollegen Stefano Colombo und David Fumanelli (beide iT) wurden am Montag Elfte. Der zweite BMW Z4 GT3 des BMW Sports Trophy Teams Brasil, pilotiert von Nelson Piquet Jr. und Matheus Dall‘ Agnol Stumpf (beide BR), belegte im Hauptrennen Rang 15.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen