Mittwoch, 2. April 2014

Nico Müller (Audi) holt Bestzeit am zweiten DTM-Testtag in Budapest


Damit setzt Audi ein erneutes Zeichen nachdem am Vortag bereits Miguel Molina die Bestzeit für Audi holte. Müller verwies Mattias Ekström (Audi) auf die Plätze. Insgesamt macht Audi bei den Vortests zur Saisin 2014 bisher einen starken Eindruck. Dahinter reite sich Garry Paffett als bester Mercedes Pilot auf Platz drei ein.

Nico Müller im Hoffmann Group Audi RS5 DTM (Nr.21) Audi Sport Team Rosberg
Foto: Audi-Motorsport
 

Alle drei Piloten unterboten am Dienstag die Marke von 1:38 Minuten, was tags zuvor nur Molina gelungen war.

 

Hinter Paffett auf Rang vier landete DTM-Rückkehrer Paul Di Resta in einem weiteren DTM Mercedes AMG C-Coupé. Dann folgten die vier Piloten der BMW M4 DTM. Schnellster des Münchener Quartetts war Marco Wittmann auf Rang fünf vor DTM-Neuling Antonio Felix da Costa, der zur Mittagspause noch an der Spitze gelegen hatte, sowie Joey Hand und Bruno Spengler. 
 
Platz neun belegte Vitaly Petrov (Mercedes-Benz), neben Müller und Felix da Costa der dritte „Rookie“ der DTM-Saison 2014. Es folgten die beiden Audi-Piloten Edoardo Mortara und Timo Scheider sowie Pascal Wehrlein (Mercedes-Benz).

Nico Müller nach dem zweiten Tag der viertägigen DTM-Testfahrten auf dem Hungaroring (Ungarn):
 
„Ich bin überglücklich: Das war ein guter Einstand bei Audi und in der DTM. Hier im Audi RS 5 DTM zu sitzen zu dürfen, ist schon ein Highlight. Besonders wichtig ist für mich zu sehen, dass ich mich vom Anfang an im Auto und im Team wohlgefühlt habe. Auf die Zeiten schauen wir noch gar nicht so sehr, aber natürlich ist es immer schöner, auf der oberen Seite der Liste zu sein als auf der unteren. Wir versuchen, unser Programm durchzuziehen und für die Saison möglichst viel von diesem Test mitzunehmen. Ich mag den Hungaroring, an den ich gute Erinnerungen habe: Ich habe hier in den vergangenen vier Jahren in jeder Kategorie, in der ich gefahren bin, Rennen gewonnen. Die Strecke gefällt mir, sie ist sehr technisch. Und sie scheint auch unserem Auto ganz gut zu liegen – insofern sind wir sehr happy mit dem heutigen Tag.“

Testzeiten, Dienstag, 1. April, Stand nach Testende:


1. Nico Müller (CHE) Audi RS 5 DTM 1:37,505 Minuten
2.
Mattias Ekström (SWE) Audi RS5 DTM 1:37,912
3. Gary Paffett (GBR) DTM Mercedes AMG C-Coupé 1:37,927
4. Paul Di Resta (GBR) DTM Mercedes AMG C-Coupé 1:38,121
5. Marco Wittmann (DEU) BMW M4 DTM 1:38,160
6. Antonio Felix da Costa (PRT) BMW M4 DTM 1:38,168
7. Joey Hand (USA) BMW M4 DTM 1:38,286
8. Bruno Spengler (CAN) BMW M4 DTM 1:38,458
9. Vitaly Petrov (RUS) DTM Mercedes AMG C-Coupé 1:38,781
10. Edoardo Mortara (ITA) Audi RS5 DTM 1:38,796
11.
Timo Scheider (DEU) Audi RS5 DTM 1:39,054
12. Pascal Wehrlein (DEU) DTM Mercedes AMG C-Coupé 1:39,826



 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen