Donnerstag, 5. Mai 2016

DTM: Stimmen der BMW-Piloten vor dem ersten Rennwochenende

Marco Wittmann
Foto: Jens Hawrda
Marco Wittmann (Startnummer 11, BMW Team RMG):
"Für mich ist Hockenheim ist eine feste Grüße als Eröffnungs-und Abschlussveranstaltung einer DTM-saison. Nur wenige andere Rennveranstaltungen sind so eng mit der Tradition der DTM verbunden wie Hockenheim. Deshalb bin ich so froh, dass wir jetzt auf dieser Strecke wieder zur Sache kommen. Alle Fahrer kennen diese Strecke von innen und außen von den unzähligen Tests und Rennen. Als Fahrer macht es dies möglicherweise schwieriger sich vorn zu positionieren als auf anderen Strecken. "

 
Timo Glock
Foto: Jens Hawrda
Timo Glock (Startnummer 16, BMW Team RMG):
"Ich habe sehr positive Erinnerungen an Hockenheim. Ich habe viele schöne und vor allem erfolgreichen Rennen dort in der Vergangenheit erlebt. Meine erste DTM-Sieg dort in meiner ersten Saison war natürlich etwas ganz Besonderes. Deshalb ist es umso schöner, dass wir dort zweimal im Jahr Rennen fahren. Die Strecke ist maßgeschneidert für die DTM.
Ich habe immer ein gutes Gefühl, wenn ich nach Hockenheim komme. "
 
Bruno Spengler
Foto: Jens Hawrda
Bruno Spengler (Startnummer 7, BMW Team Mtek):
"Ich freue mich auf die besondere Atmosphäre jedes Jahr in Hockenheim. Schon bei den Tests war es schön, wieder durch das Motodrom zu fahren. Der Adrenalinspiegel steigt wieder je näher das Rennen kommt. Wie immer bin ich vor dem Start des ersten Rennens nervös. Es spielt keine Rolle, wie viel Erfahrung man in der DTM hat. Ich fühle mich jedes Mal, wie in meinem ersten Rennen, wenn wir in der Startaufstellung stehen."
Augusto Farfus
Foto: Jens Hawrda
Augusto Farfus (Startnummer 18, BMW Team Mtek):
"Ich bin sehr motiviert und glaube, dass wir in diesem Jahr auf jeden Fall einen Schritt nach vorn machen können. Abgesehen davon, ist die DTM-Saison lang, und viele Aspekte sind unberechenbar. Wir sind jedoch gut vorbereitet und das neue Team hat mir einen zusätzlichen Schub gegeben. Ich denke, wir können gute Dinge erwarten. "
 
Tom Blomqvist
Foto: Jens Hawrda
Tom Blomqvist (Startnummer 31, BMW Team RBM):
"Ich fühle mich besser vorbereitet, als letzte Saison. Damals war alles neu für mich. Ich weiß jetzt genau, was erwartet mich in der DTM im Jahr 2016. Das hilft mir sicher. Hockenheim ist fantastisch, mit großen Menschenmengen und einer fantastischen Atmosphäre. Ich kann es kaum erwarten mein erstes Rennen am Steuer des Ice-Watch BMW M4 DTM zu bestreiten. "
 
Maxime Martin (Startnummer 36, BMW Team RBM):
"Jetzt geht es bald los. Nach einer Pause von sechs Monaten freue ich mich in Hockenheim in die neue DTM-Saison zu starten. Das BMW Team RBM ist ein neues Umfeld für mich, aber wir haben schon sehr gut vorgearbeitet und ich bin sicher, dass wir zusammen einen guten Job machen werden. Ich mag die Strecke in Hockenheim sehr. "
Antònio Felix da Costa
Foto: Jens Hawrda
António Félix da Costa (Startnummer  13, BMW Team Schnitzer):
"Ich starte jetzt in meine dritten DTM-Saison - und es ist ebenso schwierig, eine Prognose für die Eröffnungsrennen und die gesamte Saison zu machen, wie es das erste Mal war. Die Regeln ändern sich jedes Jahr ein wenig, und jeder muss sich ihnen anzupassen. Das Hauptziel ist es, konsequent zu sein und unsere Schwächen aus dem letzten Jahr zu beseitigen. Wenn wir das schaffen, werden wir automatisch in einer guten Position sein. "
 
Martin Tomczyk
Foto: Jens Hawrda
Martin Tomczyk (Startnummer  100, BMW Team Schnitzer):
"Ich bin hoch erfreut, dass das Warten endlich vorbei ist. Obwohl dies meine 16. Saison ist, bin ich immer noch aufgeregt vor dem ersten Start des Jahres. Ich freue mich sehr auf die Saisoneröffnung in Hockenheim . Ich möchte dieses Jahr deutlich weiter vorn ankommen und konstant in die Punkte fahren. Ich bin fest entschlossen, dies möglich zu machen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen