Dienstag, 24. Mai 2016

DTM: Stimmen der BMW-Piloten nach den Rennen in Spielberg

das siegreiche BMW Team RMG
Foto: BMW-Motorsport
Timo Glock (BMW Team RMG, So .: 1. Platz, Sa .: 4. Platz): "Dieses Rennen war ein Traum. Es hätte nicht besser laufen können.  Ich konnte bereits in den ersten Runden einen Vorsprung heraus fahren und diesen dann behaupten. Nach dem kleinen Fehler im Qualifying und dem Unglück in Hockenheim, das war sehr befriedigend für mich. Mein BMW Team RMG hatte zudem ein perfektes Wochenende mit den Siegen für Marco und mir. Das macht mich wirklich glücklich. Im Allgemeinen war es ein großartiges Wochenende für BMW. "

Augusto Farfus (BMW Team Mtek, So .: 4. Platz, Sa .: 9. Platz): "Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis dieses Rennens. Sie müssen berücksichtigen, wie wir an diesem Wochenende gestartet sind. Wir mussten eine Menge Boden in Bezug auf die Set-up gutmachen und das Team hat dabei einen tollen Job gemacht. Mein Auto war heute viel besser. Das Wichtigste ist, konsequent Punkte  zu holen. Das scheint bisher gut zu funktionieren."

Maxime Martin (BMW Team RBM, So .: 5. Platz, Sa .: 6. Platz): "In Bezug auf Tempo, wir hier in Spielberg in der Lage auf die Konkurrenz aufzuholen. Wir haben eine Menge Punkte von hier mitgenommen. Bisher konnte ich in allen bisherigen vier Rennen dieses Jahres punkten. Diese Konsistenz ist sehr viel Wert. Natürlich werde ich versuchen, dies auf dem Lausitzring fortzusetzen."

Tom Blomqvist (BMW Team RBM, So .: 6. Platz, Sa .: 2. Platz): "Vom achten Startplatz, nach vorn zu fahren ist immer positiv. Das Auto war gut, aber es ist nicht leicht, hier zu überholen. Am Ende des Tages sind meine Plazierungen hier völlig in Ordnung. BMW hat hier wirklich ein super Wochenende gehabt."

Marco Wittmann (BMW Team RMG, So .: 7. Platz, Sa .: 1. Platz): "Leider hatte ich ein technisches Problem im zweiten Rennen, so dass ich mit stumpfen Waffen kämpfte. Es war sehr enttäuschend aber mehr als Platz 7 war nicht drin. Trotzdem war es ein fabelhaftes Wochenende insgesamt für unser Team."

Bruno Spengler (BMW Team Mtek, So .: 9. Platz, Sa .: 13. Platz): "Insgesamt war es kein besonders tolles Wochenende für mich persönlich. Die beiden Siege für BMW waren auf jeden Fall positiv. Auch Glückwunsch an Timo auf seinem Sieg heute. Wir haben gemeinsam Fortschritte im Qualifying mit dem gesamten Team gemacht, aber dann waren wir nicht schnell genug im Rennen und hatte ständig zu kämpfen. Jetzt müssen wir untersuchen, warum wir nicht die optimale Balance hatten."

Martin Tomczyk (BMW Team Schnitzer, So .: Platz 19, Sa .: 5. Platz): "Mein Rennen war bis zum Boxenstopp in Ordnung. Unsere Strategie war aus meiner Sicht richtig. Dann gab es einen Vorfall, der mich viele Plätze kostete. Trotzdem können wir viel Positives aus diesem Wochenende mitnehmen, vor allem vom Samstag."

António Félix da Costa (BMW Team Schnitzer, So .: Platz 21, Sa .: 22. Platz): "Ich muss mir die Aufzeichnungen noch einmal im Detail ansehen, aber aus meiner Sicht war ich klar vorn in dem Vorfall mit Edoardo Mortara. Ich verwendete DRS und war schneller. Er hätte das akzeptieren sollen, aber jetzt ist es nicht mehr zu ändern. Es tut mir vor allem Leid für das Team."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen