Dienstag, 7. Juni 2016

Rookie Scherer gewinnt zum Abschluss des Motorsport Festivals auf dem Lausitzring

Fabio Scherer gewinnt sein erstes Formel-4-Rennen
Foto: ADAC-Motorsport
Nach einem ziemlich heftigem Regenschauer kurz vor dem Rennen erfolgte der Start auf abtrocknender Strecke hinter dem Safety Car. Leonard Hoogenboom (16, Niederlande, RS Competition), der als Zehnter des ersten Rennens von der Pole Position in den dritten Lauf gestartet war, verlor seine Führung rasch an Ortmann. Hinter ihm lieferten sich Schramm und Mawson ein Duell um Platz zwei, und Schumacher arbeitete sich kontinuierlich nach vorne. Als das Safety Car erneut auf die Strecke kam, weil Oliver Söderström (17, Schweden, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) ins Kiesbett gerutscht war, rückte das Feld wieder eng zusammen.

Doch auch nach dem Neustart behauptete Ortmann seine Führungsposition zunächst und setzte sich erneut etwas ab. Mawson, der bis dahin dicht hinter dem Zweiten Schramm fuhr, verlor aufgrund eines Schadens an seinem Boliden an Boden und wurde von Schumacher und danach auch von Preining überholt. Der Australier musste kurz darauf in die Box und konnte den Rückstand nicht mehr entscheidend verringern.

Als die Strecke zunehmend trocknete, arbeitete sich Scherer, der im Reifenpoker auf Slicks gesetzt hatte, immer weiter nach vorne. Eine Runde vor Schluss zog der Rookie am bis dahin Führenden Ortmann, der mit Regenreifen fuhr, vorbei und behauptete die Spitzenposition souverän vor Fittje, der Ortmann auch noch überholte.

In der Gesamtwertung liegt Joey Mawson weiterhin vorne. Der Australier hat nach neun Saisonrennen 152 Punkte auf dem Konto und damit drei mehr als Mick Schumacher (149). Hinter den beiden folgt Mike David Ortmann (100) auf Rang drei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen