Mittwoch, 1. Juni 2016

DTM: Stimmen der BMW-Piloten vor dem Rennwochenende am Lausitzring

Marco Wittman
Foto: Jens Hawrda
Marco Wittmann (Startnummer 11, BMW Team RMG):
"Das Rennwochenende auf dem Lausitzring wird sicherlich ein großes Ereignis werden. Es wird nicht nur die DTM dort fahren, sondern auch die ADAC GT Masters und der IDM. Was auch immer geschieht, es wird spannend sein - vor allem für die Zuschauer. Der Lausitzring war nicht immer der glücklichste Tummelplatz für BMW, aber ich habe dort im Jahr 2014 den Fahrertitel für BMW gesichert. Aus diesem Grund habe ich persönlich sehr gute Erinnerungen an diese Strecke. "
 
Timo Glock (Startnummer 16, BMW Team RMG):
"Es wird ein tolles Erlebnis für die Fans werden, so viel ist sicher. Die Organisatoren haben gemeinsam ein spannendes Programm auf die Beine gestellt, dass eine Menge Renn-Action mit der DTM, ADAC GT Masters und der IDM verspricht. Ich hoffe natürlich, dass wir wieder gut abschneiden können. Wir hatten auf dieser Strecke in den letzten Jahren Probleme, aber ich habe ein gutes Gefühl in dieser Saison. "
 
Bruno Spengler
Foto: Jens Hawrda
Bruno Spengler (Startnummer 7, BMW Team Mtek):
"In erster Linie, wird das Wochenende ein großes Fest des Motorsports zu sein, mit den drei großen Serien des deutschen Motorsports. Es wird bestimmt cool zu sein. Ich habe einige gute Erinnerungen an die Strecke, und haben dort ein paar Mal in der Vergangenheit gewonnen. Ich mag das Layout der Strecke. Aus diesem Grund bin ich sehr gespannt auf das Wochenende und vor allem auf die Fans und die tolle Atmosphäre. "
 
Augusto Farfus (Startnummer 18, BMW Team Mtek):
"Der Lausitzring ist traditionell nicht der beste Ort für uns als BMW-Piloten. Allerdings ist auch diese Veranstaltung wichtig für die Meisterschaft. Im Moment sind wir auf dem richtigen Weg, und wir müssen auf diesem Weg zu bleiben. Ich hoffe, ich kann meine Ergebnis aus dem Jahr 2012 wiederholen. Für das Team auf dem Podium zu stehen ist eine große Belohnung für all die harte Arbeit des Shell BMW M4 DTM Teams."

Tom Blomqvist (Startnummer 31, BMW Team RBM):
"Der Lausitzring ist das komplette Gegenteil von Spielberg. Die Strecke ist sehr eng, technisch anspruchsvoll und uneben, was bedeutet, dass es eine ganz andere Herausforderung für uns sein wird. Ich denke aber, wir haben es dieses Jahr etwas einfacher als in der Vergangenheit, aber unsere Konkurrenten werden es uns nicht einfach zu machen. "
 
Maxime Martin (Startnummer 36, BMW Team RBM):
"Die Dinge sind in der Vergangen heit auf dem Lausitzring nicht immer nach Plan für BMW gelaufen. Ich hoffe, dass es diesmal anders sein wird. Im vergangenen Jahr lief es relativ gut für mich am Lausitzring. Aus diesem Grund freue ich mich auf das Wochenende und werden versuchen, ein paar Punkte zu holen, so wie ich es schon in den ersten vier Rennen des Jahres getan habe."
 
Antòniò Felix da Costa
Foto: Jens Hawrda
António Félix da Costa (Startnummer 13, BMW Team Schnitzer):
"Es macht wirklich Spaß, auf dieser Strecke zu fahren, obwohl ich nicht unbedingt dort meine besten Ergebnisse erzielt habe. Ich bin fest entschlossen, dass in diesem Jahr zu ändern. Ich denke, wir haben viel über diese Strecke in den letzten zwei Jahren gelernt. Daher ist es unser Ziel Punkte zu holen und im Rennen so weit wie möglich  nach vorn zu fahren. "
 
Martin Tomczyk (Startnummer 100, BMW Team Schnitzer):
"Mit der DTM, ADAC GT Masters und der IDM, es wird das ein ereignisreiches Wochenende auf dem Lausitzring zu sein, und die Massen können sich auf viel Action freuen. Es wird auch eine nette Abwechslung für uns Fahrer sein, obwohl es bestimmt sehr anstrengend sein wird. Ich habe auf dieser Strecke gute Erfahrungen gemacht, und haben hier in der Vergangenheit schon gewonnen. Jedoch wird das auch diesmal sicherlich nicht einfach sein. "

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen