Sonntag, 26. Juni 2016

DTM Ekström katapultiert Vietoris und Wickens aus dem Rennen

https://www.youtube.com/watch?v=TPnpLG4FI1A
um das Video zu sehen, bitte ins Bild klicken
Pole-Sitter Christian Vietoris hatte einen guten Start erwischt und hielt den Angriffen von Mattias Ekström stand. Als der Schwede sich bei einem erneuten Überholversuch in der achten Runde verschätzte, schlüpfte Robert Wickens in der Grundig-Kehre innen durch und übernahm Platz zwei. Eine Mercedes-AMG-Doppelführung, die bis zur Hälfte des Rennens Bestand hatte. Als das Trio zum 20. Mal auf die Grundig-Kehre zusteuerte, wollte sich Ekström bei Wickens revanchieren – ebenfalls innen vorbeigehen – und verkalkulierte sich dabei gehörig. Bei seiner Attacke kollidierte er zunächst mit Wickens und knallte zudem ins Heck von Christian Vietoris.
 
„Er ist ein Idiot. Ich habe keine Ahnung, was er sich dabei gedacht hat“, kommentierte Wickens das Manöver von Ekströms – aufgrund dessen er seinen Wagen abstellen musste – kurz nach seinem Ausfall. „Ich wollte mich innen vorbeibremsen und bin dabei mit Robert aneinandergeraten. So konnte ich nicht mehr reagieren und habe dann leider Christian in der Kurve getroffen. Das ist sehr schade für ihn und ich werde mich dafür auch persönlich bei ihm entschuldigen“, schilderte Ekström den Vorfall. „Jeder in unserem Team arbeitet sehr hart. Dann durch eine Aktion wie von Ekström den ganzen Lohn für diese Arbeit zu verlieren, ist für mich nicht akzeptabel. Heute wäre ein Sieg, oder zumindest ein Podiumsplatz, möglich gewesen. Jetzt stehe ich mit leeren Händen da. Da helfen auch Entschuldigungen nicht weiter“, sagte ein sichtlich angefressener Vietoris, der sich als Zehnter ins Ziel rettete.

Um eine Strafe kam Mattias Ekström nicht herum, er wurde für das Rennen am Sonntag um drei Plätze Strafversetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen