Mittwoch, 9. September 2015

DTM: ​Scheider vor DTM-Comeback, Ekström hofft auf „perfektes Wochenende“

Beide haben die DTM schon zweimal gewonnen und beide standen auch in Oschersleben bereits ganz oben auf dem Siegerpodest. Trotzdem ist das kommende Wochenende für die Audi-Piloten Mattias Ekström und Timo Scheider höchst unterschiedlich.
haben bei die Meisterschaft bereits zwei mal gewonnen Mattias Ekström (l.) u. Timo Scheider
Foto: Audi-Motorsport
Ekström kommt als Spitzenreiter der Fahrerwertung in die Motorsport Arena. Scheider kehrt nach seiner Zwangspause auf jener Rennstrecke in das Cockpit seines Audi RS 5 DTM zurück, auf der er 2008 seinen ersten Sieg in der DTM feierte.

„Ich freue mich auf mein Comeback in der DTM“, sagte Scheider am Mittwoch bei einer Audi-Telefon-Pressekonferenz. „Das Thema Meisterschaft ist für mich natürlich abgehakt. Aber mein Ziel ist unverändert, Rennen zu gewinnen. Mein Teamkollege Mike Rockenfeller hat in Moskau gezeigt, dass es mit einem Phoenix-Audi geht – und wir waren diese Saison bisher eigentlich immer auf einem ähnlichen Niveau.“

Mattias Ekström hat aktuell sechs Punkte Vorsprung auf Pascal Wehrlein. Dass der Youngster gerade verkündet hat, er verspüre keinen besonderen Druck, wundert den alten Hasen Ekström ein wenig: „Seit ich 15 Jahre alt bin, mache ich Druck auf mich selbst – dadurch steigt die Leistung. Natürlich macht es immer Spaß, ein Rennauto zu fahren. Aber richtig viel Spaß macht es, um Siege und Pokale zu kämpfen. Dass man in der DTM mit ein paar Jahren Erfahrung einen Vorteil gegenüber den Jungen hat, ist gut.“

Ekströms Ziel für Oschersleben: „Ein perfektes Wochenende. Mit dem hohen Zusatzgewicht ist vor allem das Qualifying schwierig. Im Rennen komme ich mit vollen Tanks und abbauenden Reifen schon klar. Ich habe momentan ein gutes Gefühl mit meinem Ingenieur: Uns gelingt eine gute Abstimmung. Das hilft.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen