Donnerstag, 24. September 2015

​DTM: „Rocky“ peilt Nürburgring-Erfolge an

Audi-Pilot Mike Rockenfeller ist überzeugt, am kommenden Wochenende bei der DTM auf dem Nürburgring gute Erfolgschancen zu haben.
Mike Rockenfeller will am Nürburgring ganz vorn fahren
Foto: Audi-Motorsport
„Mein Ziel ist, ganz nach vorn zu fahren und zu gewinnen“, sagte der DTM-Champion des Jahres 2013 am Mittwoch bei einer Audi-Telefon-Pressekonferenz. „Wir durften Gewicht ausladen und begegnen Mercedes an diesem Wochenende wieder auf Augenhöhe. Die Strecke am Nürburgring liegt mir und ich hatte dort stets Ergebnisse – auch im vergangenen Jahr, als ich Zweiter wurde und bester Audi-Fahrer war. Wir werden das Wochenende mit einer ähnlichen Abstimmung beginnen wie in Moskau – und da habe ich gewonnen.“

Für Rockenfeller und sein Audi Sport Team Phoenix ist der Event in der Eifel ein „Heimspiel“. „Das ist schon etwas Besonderes“, so Rockenfeller. „Aber es gibt im Motorsport keinen Heimvorteil. Es werden viele Fans, Freunde und Familienangehörige da sein. Abgesehen davon gehe ich das Wochenende an wie jedes andere. Mattias (Ekström) hilft es im Titelkampf am meisten, wenn möglichst viele Audi vorn dabei sind – und ich möchte ganz vorn sein.“

Eine Besonderheit ist die Tatsache, dass es am Samstag vor dem ersten Zeittraining dieses Mal kein Freies Training gibt. „Das wird interessant“, glaubt Rockenfeller. „Man geht mit einem neuen Reifensatz auf die erste Zeitrunde, ohne am selben Tag einen Meter gefahren zu sein. Ich bin gespannt, wie sich das anfühlt.“

Zwischen den DTM-Rennen in Oschersleben und auf dem Nürburgring machte „Rocky“ einen Abstecher zur IAA nach Frankfurt. „Dort hat mich besonders beeindruckt, wie groß die Autobegeisterung der Menschen ist. Spannend war, den neuen Audi A4 erstmals live zu sehen und auch in der Stadt Probe zu fahren. Natürlich habe ich auch viele Autogramme gegeben.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen