Sonntag, 27. September 2015

DTM: Audi-Pilot Molina feiert ersten DTM-Sieg

erster DTM-Sieg für Miguel Molina
Foto: Audi-Motorsport
In seinem 67. DTM-Rennen hat es endlich geklappt: Der Katalane Miguel Molina feierte auf dem Nürburgring seinen ersten Sieg in der DTM. Für Audi war es im 16. Saisonrennen der achte Erfolg. 69.000 Zuschauer sahen in der Eifel zwei turbulente DTM-Rennen, bei denen es vor allem im Mittelfeld hoch herging.

Miguel Molina bekam davon am Sonntag allerdings nicht viel mit: Nachdem er sich mit dem Teufel Audi RS 5 DTM des Audi Sport Team Abt Sportsline am Vormittag bereits souverän den ersten Startplatz gesichert hatte, fuhr er der Konkurrenz im Rennen am Nachmittag vom Start weg auf und davon und als ungefährdeter Sieger über die Ziellinie.

Mit 7,5 Sekunden Rückstand überquerte Mercedes-Benz-Pilot Paul Di Resta in der Eifel als Zweiter die Ziellinie – für den DTM-Champion von 2010 das beste Saisonergebnis. Das Podium am Nürburgring komplettierte BMW-Mann Bruno Spengler als Dritter. Hinter Tom Blomqvist auf Platz vier kam Pascal Wehrlein als Fünfter ins Ziel, der damit seine Führung in der DTM-Fahrerwertung weiter ausbauen konnte.

Seine direkten Konkurrenten im Kampf um die Krone, Edoardo Mortara und Mattias Ekström, holten am Sonntag keine Punkte. Ekström wurde Elfter; Mortara schied nach einer Kollision mit Timo Glock in der 28. Runde aus.

Miguel Molina:

„Was für ein fantastischer Tag“, jubelte Molina nach dem Sieg. „Ich habe so lange auf diesen Moment gewartet und hoffe, dass das nur der Anfang war. Mein RS 5 DTM war heute einfach perfekt. Danke an Audi und vor allem an meine Mechaniker, die nach dem Unfall gestern fantastisch gearbeitet haben.“
 
Paul Di Resta:
„Nach diesem Ergebnis gehen wir optimistisch zum Finale nach Hockenheim.“
 
Bruno Spengler:
"Das war ein tolles Rennen. Mich freut es vor allem für meine BMW Team MTEK Mechaniker, dass ich heute als Dritter Punkte sammeln konnte. Nach meinem Unfall gestern war mein Auto stark beschädigt. Aber meine Jungs haben einen super Job gemacht und das Auto bis zum Rennen heute wieder repariert. Der BMW Bank M4 DTM hat sich fantastisch angefühlt und war in allen Phasen auf der Strecke sehr stark. Ich bin super-happy mit meinem Podestplatz. Jetzt freue ich mich auf das Saisonfinale in Hockenheim in drei Wochen.“
 
Ergebnis Rennen 2 (Top-Five):
 
1. Miguel Molina (Audi RS5 DTM),
2. Paul Di Resta (Mercedes-AMG C63 DTM),
3. Bruno Spengler (BMW M4 DTM),
4. Tom Blomqvist (BMW M4 DTM),
5. Pascal Wehrlein (Mercedes-AMG C63 DTM).
 
Meisterschaftsstand Fahrerwertung (Top-Five):
 
1. Pascal Wehrlein     165 Pkt.
2. Edoardo Mortara    128 Pkt.
3. Mattias Ekström     127 Pkt.
4. Bruno Spengler      119 Pkt.
5. Jamie Green          107 Pkt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen