Dienstag, 29. September 2015

DTM: Drei Fragen an... Maxime Martin

Maxime Martin
Foto: Jens Hawrda
Maxime, was bedeutet Ihnen Ihr zweiter DTM-Sieg?

Maxime Martin: „Natürlich bedeutet mir dieser Erfolg sehr viel. Es war schon toll, in meiner Rookie-Saison 2014 in Moskau zu gewinnen. Aber es in dieser harten Serie noch einmal zu schaffen, ist für mich eine tolle Bestätigung. Zu Beginn des Jahres lief es für uns alle nicht besonders gut. Meine Wochenenden waren eher durchwachsen. Umso schöner ist es, dass es hier wieder mit einem Sieg geklappt hat. Das ist ein super Gefühl.“

Und dann auch noch am Nürburgring, beim Heimspiel vom BMW Team RMG...

Martin: „Ja, das war natürlich das i-Tüpfelchen. Es hätte wohl kaum einen besseren Ort für meinen zweiten DTM-Sieg geben können. Die Jungs haben hier viele Freunde und Verwandte mit dabei gehabt und alles gegeben. Ihnen als Dankeschön einen Triumph zurückgeben zu können, ist fantastisch.“

Jetzt geht es in Hockenheim unter anderem um den Herstellertitel. Schweißt dieses gemeinsame Ziel alle Fahrer zusammen?

Martin: „Auf jeden Fall. Wir wollen in Hockenheim die nötigen Punkte einfahren, damit es mit dem Titel klappt. Und wir wissen, dass es dabei fast egal ist, welcher Fahrer diese Punkte holt. Wir wollen als großes Team gewinnen. Dieser Teamgeist zeichnet BMW Motorsport aus. Deshalb freue ich mich schon jetzt riesig auf das Finale.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen