Donnerstag, 24. September 2015

DTM: Stimmen der BMW-Piloten vor dem Rennen am Nürburgring

Marco Wittmann
Foto: Jens Hawrda
Marco Wittmann (Startnummer 1, BMW Team RMG):
„Mittlerweile ist die Eifel fast so etwas wie meine zweite Heimat geworden. Mein Team ist in unmittelbarer Nähe des Nürburgrings beheimatet. Deshalb war unser Sieg im vergangenen Jahr auch sehr emotional. An diesen Erfolg möchten wir natürlich gerne anknüpfen. In Oschersleben war unsere Performance gut, und ich hoffe, dass wir darauf aufbauen und am Nürburgring weit vorn stehen können.“
 
Maxime Martin (Startnummer 36, BMW Team RMG):
„Es ist immer wieder ein tolles Erlebnis, die enthusiastischen Fans am Nürburgring zu treffen. Die Strecke hat eine lange Historie, das macht sie einzigartig. Das Rennen ist das Heimspiel für mein Team. Ich freue mich sehr darauf, zum zweiten Mal mit dem DTM-Auto in der Eifel an den Start zu gehen.“
Martin Tomczyk
Foto: Jens Hawrda
Martin Tomczyk (Startnummer 77, BMW Team Schnitzer):
„Ich stand am Nürburgring schon einige Male auf dem Podium und habe dort auch schon gewonnen. Das ist natürlich auch einer der Gründe, warum der Nürburgring für mich persönlich zu den schönsten Strecken zählt. Ich hoffe darauf, dass wir dort konkurrenzfähig sind. Es ist schwierig einzuschätzen, wo wir stehen werden. Das können wir tatsächlich erst vor Ort sagen und dann unsere Ziele genau definieren.“
 
António Félix da Costa (Startnummer 13, BMW Team Schnitzer): 
„Der Nürburgring ist eine meiner absoluten Lieblingsstrecken. Schon im vergangenen Jahr waren wir dort recht schnell. Deshalb bin ich zuversichtlich, was die nächsten beiden Rennen betrifft. Unser Auto wird zwar etwas schwerer sein als zuletzt in Oschersleben, aber das werden wir hoffentlich ausgleichen können. Wenn uns das gelingt, können wir auch um Punkte kämpfen.“
 
Augusto Farfus (Startnummer 18, BMW Team RBM):
„Ich denke, dass wir auf dem Nürburgring gute Chancen haben, wichtige Punkte zu machen. Ich möchte mich auf jeden Fall in der Fahrerwertung weiter nach vorn kämpfen. Das halte ich durchaus für möglich, denn zuletzt war die Performance unseres Auto sehr gut.“
 
Tom Blomquvist
Foto: BMW-Motorsport
Tom Blomqvist (Startnummer 31, BMW Team RBM):
„Mein erster DTM-Sieg in Oschersleben gibt mir natürlich einen zusätzlichen Motivationsschub. Dennoch müssen wir erst einmal sehen, wie gut der Nürburgring in diesem Jahr zu unserem Gesamtpaket passt. In allen Wertungen es so kurz vor Saisonende für BMW um viel. Deshalb müssen wir umso härter um mögliche Punkte kämpfen. Dazu bin ich bereit.“
 
Bruno Spengler (Startnummer 7, BMW Team MTEK):
„Die Strecke gefällt mir sehr. Ich habe dort schon ein paar Siege geholt. Trotzdem ist es schwierig zu sagen, wie es für uns laufen wird, weil wir mehr Gewicht im Auto haben werden. Dennoch werden wir natürlich unser Bestes geben und versuchen, viele Punkte für BMW zu holen.“
 
Timo Glock (Startnummer 16, BMW Team MTEK):
„Oschersleben war für BMW ein großartiges Wochenende. Vielleicht können wir den Schwung aus der Motorsport Arena mit in die Eifel nehmen. Ich freue ich mich auf das Rennwochenende auf dem Nürburgring und hoffe, dass es ähnlich gut laufen wird wie zuletzt.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen