Samstag, 13. September 2014

Pascal Wehrlein holt Pole-Position

Die Bedingungen für das Qualifying am heutigen Samstag waren schwierig. Das erste und zweite freie Training am Vormittag musste ausfallen. Aufgrund der Witterung, konnte der Rettungshubschrauber nicht fliegen, also konnte auch nicht gefahren werden. Als die Bedingungen am Nachmittag besser wurden, blieb nur Zeit für ein freies Training von zwanzig Minuten, dann folgte das Qualifying. Keine leichte Aufgabe für die Teams und die Fahrer.


Pascal Wehrlein, der jüngste Fahrer in der Geschichte der DTM, der eine Pole geholt hat
Foto: Jens Hawrda
Am Ende holte der jüngste Fahrer im Feld die Pole. Pascal Wehrlein (gooix Mercedes AMG C-Coupe) steht morgen auf Startplatz eins vor Mattias Ekström (Red Bull Audi RS 5 DTM) und Jamie Green (Hoffmann Group Audi RS 5 DTM).

Mattias Ekström steht zum Rennen morgen in Startreihe eins
Foto: Jens Hawrda
 
Die beiden BMW-Piloten Martin Tomczyk und Augusto Farfus wurden nach dem Qualifying mit einer Strafe belegt: Sie werden in der Startaufstellung zum DTM-Rennen am Sonntag um jeweils fünf Plätze zurückversetzt. Beide Fahrer hatten nach Auffassung der Sportkommissare im zweiten Teil des Qualifyings bei der Boxenausfahrt andere Piloten behindert.
Jamie Green komplettiert die Top Drei nach dem Qualifying
Foto: Jens Hawrda
 „Ich denke, das waren heute schwierige Bedingungen für uns alle. Im Training stand uns wenig Zeit für die Abstimmung zur Verfügung, was das Qualifying zu einer kleinen Lotterie machte“, sagte Marco Wittmann im Anschluss an das Qualifying. Ein vierter Platz würde dem BMW-Piloten am Sonntag genügen, um sich seinen ersten Gesamtsieg in der populärsten internationalen Tourenwagenserie zu erkämpfen. Der tabellenzweite Mattias Ekström hat noch Chancen, die vorzeitige Meisterfeier zu verhindern: „Ich gratuliere Marco erst, wenn alles in trockenen Tüchern ist. Jetzt freue ich mich erst einmal über die zweite Startposition“, so der zweifache DTM-Champion aus Schweden. Ekströms Markenkollege Edoardo Mortara hat als Tabellendritter ebenfalls noch Titelchancen, kam aber nicht über Startplatz 13 hinaus.

die Trainingsschnellsten am Lausitzring Ekström, Wehrlein und Green (v.l.)
Foto: DTM-Media
Ergebnis Qualifying Lausitzring (Top-Five):
 
1. Pascal Wehrlein (Mercedes),
2. Mattias Ekström (Audi),
3. Jamie Green (Audi),
4. Timo Scheider (Audi),
5. Daniel Juncadella (Mercedes).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen