Freitag, 26. September 2014

DTM-Piloten vor dem Rennen in Zandvoort hochmotiviert

Der neunte Lauf der DTM-Saison 2014 startet an diesem Wochenende in Zandvoort. Am Freitag vor dem Rennen nutzten Daniel Juncadella (Mercedes-Benz), Marco Wittmann (BMW) und Mike Rockenfeller (Audi) die Gelegenheit, die Medienvertreter auf das Rennspektakel an der niederländischen Nordseeküste einzustimmen.

Marco Wittmann
Foto: Jens Hawrda
„Ich wache nach wie vor jeden Tag mit einem Lächeln auf“, gestand Wittmann, der sich beim achten Rennen auf dem Lausitzring vorzeitig den DTM-Titel gesichert hatte. „So ganz habe ich zugegeben noch nicht realisiert, was mir vor zwei Wochen gelungen ist. Viel wichtiger ist es, dass wir uns weiter konzentrieren, schließlich gilt es für BMW noch zwei Titel zu sichern – in der Team- und Markenwertung.“
 
Rockenfeller, der sich im vergangenen Jahr an gleicher Stelle beim Rennen in Zandvoort den Titel gesichert hatte, kennt die Situation gut, die Wittmann gerade beschäftigt: „Es wird noch einiges auf ihn zukommen.“ Auf das Rennen auf dem Dünenkurs freut sich der Audi-Werksfahrer besonders. „Zandvoort ist meine Lieblingsrennstrecke, weil sie alles hat, was das Fahrerherz begehrt. Es gibt ultraschnelle Mutkurven, die zum Teil blind gefahren werden. Zudem gibt es Kuppen und Senken. Ein kleines Problem ist vielleicht der Sand, der sich bei Wind vor allem neben der Ideallinie befindet. Aber dieses Thema ist für alle gleich.“
 
Juncadella will nach zwei erfolgreichen DTM-Wochenenden an die guten Leistungen vom Nürburgring und Lausitzring anknüpfen. „Das Rennen in Zandvoort ist dafür genau der richtige Ort, denn hier war ich immer schnell unterwegs. Mercedes-Benz startet bei diesem Rennen zum ersten Mal mit dem neuen Aerodynamik-Paket was uns hoffentlich zugute kommen wird. Christian Vietoris hat noch die Chance, Vize-Champion zu werden. Bei diesem Vorhaben werden wir ihn alle unterstützen.“
 
Der erste Schlagabtausch in Zandvoort ist das Freie Training von 8:45 bis 9:45 Uhr am Samstagmorgen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen