Sonntag, 17. April 2016

Titelverteidiger Ludwig holte Pole-Position für Rennen zwei in Oschersleben

  • Auftaktsieger Asch/Ludwig im Qualifying für zweites Rennen in Oschersleben vorn
  • ADAC GT Masters-Rekordsieger Keilwitz startet in neuer Corvette C7 von Platz zwei
holen Pole für Rennen zwei am Sonntag Asch/Ludwig
Foto: Jens Hawrda
Nach einem spannenden ersten Renntag beim Saisonauftakt des ADAC GT Masters 2016 geht die Action in der Motorsport Arena Oschersleben am Sonntag weiter. Die beste Ausgangslage für das zweite Rennen erarbeiteten sich Sebastian Asch (29, Ammerbuch) und Luca Ludwig (27, Bonn/beide AMG - Team Zakspeed) im Mercedes-AMG. Die beiden Titelverteidiger und Sieger des ersten Rennens vom Samstag starten dank einer Bestzeit im Qualifying am Sonntagmorgen von Ludwig von der Pole-Position. Chancen auf eine gute Platzierung darf sich auch Callaway Competition ausrechnen: Daniel Keilwitz (26, Villingen), der sich eine neue Corvette C7 mit Jules Gounon (21, F) teilen wird, startet neben Ludwig aus Reihe eins. „Es hat perfekt gepasst“, so Luca Ludwig. „Ich hatte genau das richtige Timing, habe eine freie Runde erwischt und die Pirelli-Reifen waren auf optimaler Temperatur. Den Sieg von gestern heute nochmals zu wiederholen, wird allerdings trotz der Pole-Position sehr schwierig.“
 
Auf abtrocknender Strecke nach einem nächtlichen Regenschauer wurde das Qualifying zu einem Krimi. Lange Zeit lag Christopher Haase (28, Kulmbach/Car Collection Motorsport) im Audi R8 an der Spitze, ehe die Zeiten in den finalen Minuten noch stark sanken. Schlussendlich gelang Ludwig in 1.26,935 Minuten der schnellste Umlauf, Haase geht von Position elf ins Rennen.
 
Mit zwei Zehntelsekunden Rückstand setzte Keilwitz die zweitschnellste Runde – gute Voraussetzungen für den ADAC GT Masters-Rekordsieger und seinen Teamkollegen Jules Gounon in der neuen Corvette C7. Die zweite Startreihe ist in Audi-Hand, Laurens Vanthoor (24, B/kfzteile24 - APR Motorsport) und Christopher Mies (26, Heiligenhaus/Montaplast by Land-Motorsport), starten von den Positionen drei und vier. In der dritten Startreihe steht Christian Engelhart (29, Kösching/GRT Grasser-Racing-Team) im besten Lamborghini Huracán sowie eine weitere Callaway-Corvette mit Dominik Schwager (39, Eisenhofen).
 
Edward Sandström (37, S/beide kfzteile24 - APR Motorsport) in einem weiteren Audi R8, Felix Rosenqvist (24, S/AMG-Team Zakspeed) in einem Mercedes-AMG, Jordan Lee Pepper (19, ZA/Bentley Team ABT) im bestplatzierten Bentley Continental sowie Porsche-Pilot Martin Ragginger (27, A/Precote Herberth Motorsport) komplettieren die Startreihen vier und fünf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen