Samstag, 9. April 2016

DTM vierter Testtag: Schnellster Mike Rockenfeller Audi

Schnellster am letzten Testtag: Mike Rockenfeller (Audi)
Foto: Jens Hawrda
Die wechselnde Witterung während der vier Testtage in Hockenheim sorgte dafür, dass Hersteller, Teams und Fahrer unter nahezu allen denkbaren Bedingingen wichtige Daten sammeln konnten.  An allen vier Tagen legten BMW, Audi und Mercedes-Benz zusammen mehr als 25.000 Kilometer zurück. Während BMW mit Augusto Farfus am ersten und Tom Blomqvist am zweiten Tag die Bestzeiten markierte, meldete sich an den beiden weiteren Tagen Audi zu Wort. Mike Rockenfeller gelang am Freitag mit 1:33.197 Minuten die schnellste Zeit des Tages und Mattias Ekström umrundete am Donnerstag den 4,574 Kilometer langen Kurs in 1:32.964 Minuten. Der Schwede markierte mit seiner Zeit vom Donnerstag die schnellste Zeit der Woche.
 
Die Ergebnisse des Tests bestätigen, was die Fans und Zuschauer von der DTM gewohnt sind: Weniger als eine Sekunde trennte am Ende nahezu das gesamte Feld. Einzige Ausnahme war Christian Vietoris, der knapp eine halbe Sekunde langsamer war als der DTM-Neuling Esteban Ocon auf dem 23. Gesamtrang. Beim Gönnersdorfer lief längst nicht alles nach Maß, was seine Pensum von gerade 135 Runde belegt - es waren die wenigsten aller Piloten. Ganz anders lief es bei Markenkollge Daniel Juncadella. Trotz eines Unfalls am Mittwoch absolvierte er satte 348 Runden und setzte mit 1:33.141 Minuten die zweitschnellste Zeit der Woche. Exakt die selbe Distanz legte Ekström – der DTM-Champion von 2004 – zurück. Beide waren die fleißigsten Fahrer an allen vier Tagen, legten jeweils knapp 1.592 Kilomter zurück. Ekström: "Ja, es lief wirklich sehr gut. Ich hatte viel Zeit zum Testen – wir sind bereit, die Saison kann kommen."
 
Die schnellsten Runden der vier Tage (Top-Five):

1. Mattias Ekström, Audi, 1:32.964, 348 Runden
2. Daniel Juncadella, Mercedes-Benz, 1:33.141 348 Runden
3. Mike Rockenfeller, Audi, 1:33.197, 244 Runden
4. Tom Blomqvist, BMW, 1:33.214 251 Runden
5. Edoardo Mortara, Audi, 1:33.222, 233 Runden


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen