Sonntag, 3. April 2016

Feld für Premiere der ADAC TCR Germany formiert sich

  • 22 Tourenwagen von elf Teams für erste Saison der ADAC TCR Germany
  • Rennversionen von Honda, Seat, Opel und VW im Einsatz
Foto: ADAC-Motorsport
Die ADAC TCR Germany startet mit einem interessanten Feld in ihre Debütsaison. Für die erste Saison der neuen Tourenwagenserie, die vom 15. bis 17. April im Rahmen des ADAC GT Masters in der Motorsport Arena Oschersleben startet, haben elf Teams insgesamt 22 Tourenwagen genannt. Neben deutschen Teilnehmern sind auch Teams aus Italien, Finnland und der Schweiz am Start. Gefahren wird mit seriennahen, aber leistungsstarken Tourenwagen. Zum Einsatz kommen die 330 PS starken Kraftpakete Seat Leon, Opel Astra, Honda Civic und VW Golf.
 
Eines der prominentesten Teams in der neuen Serie ist Target Competition aus Südtirol. Das Meisterteam der internationalen TCR-Serie aus dem vergangenen Jahr setzt drei neue Opel Astra ein. Auf den Opel vertraut auch Lubner Motorsport, die ab dem dritten Rennwochenende in Oschersleben in das Geschehen eingreifen.
 
 Die neue Rennversion des Volkswagen Golf GTI setzen das Liqui Moly Team Engstler sowie Racing One ein, beide Teams bringen neben dem Golf auch parallel einen Seat Leon an den Start. Der Seat kommt auch bei LMS Racing, der letztjährigen ADAC GT Masters-Mannschaft HP Racing, TOPCAR Sport, Steibel Motorsport, Wolf-Power Racing und JBR Motorsport zum Einsatz. Das Team Fugel Sport startet unter der Bewerbung des ADAC Sachsen e.V. mit zwei Honda Civic. Aufgrund von Lieferengpässen der neuen TCR-Tourenwagen zum Saisonstart, resultierend aus der weltweit hohen Nachfrage an der neuen Klasse, wird sich das Feld der ADAC TCR Germany voraussichtlich erst zur Saisonmitte in der vollen Größe der 22 Teilnehmer präsentieren.
 
Die vollständige Teilnehmerliste der ADAC TCR Germany 2016 wird im Rahmen des offiziellen Medientags von ADAC Formel 4, ADAC GT Masters und ADAC TCR Germany am 4. April in der Motorsport Arena Oschersleben veröffentlicht.
 
„Das Feld der ADAC TCR Germany mit einer Vielzahl von ambitionierten Privatteams verspricht bereits jetzt eine spannende Saison“, sagt ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk. „Einem erfolgreichen Start der Serie steht nun nichts im Weg.“
 
„Wir freuen uns über ein Feld mit einer sehr interessanten Mischung. 22 Tourenwagen von vier Marken sind für den Start einer neuen Serie ein tolles Ergebnis“, so ADAC Motorsportchef Lars Soutschka.
 
„Unser großer Dank gilt den Teams, Fahrern, Partner und Sponsoren, mit deren Unterstützung wir ein so imposantes Feld für die Premierensaison der ADAC TCR Germany realisieren konnten“, sagt Franz Engstler von Engstler Motorsport, der gemeinsam mit dem ADAC e.V. die ADAC TCR Germany ausrichtet. „Die weltweit große Nachfrage an dem TCR-Konzept stellt uns gerade zum Start der neuen Serie vor Herausforderungen, daher sind wir überzeugt, dass das Interesse an der Serie im Saisonverlauf weiter steigen wird.“
 
Die Saison der ADAC TCR Germany beginnt vom 15. bis 17. April 2016 in der Motorsport Arena Oschersleben. Die neue Tourenwagenserie des ADAC fährt an sechs Rennwochenenden im Rahmen des ADAC GT Masters sowie einmal gemeinsam mit der ADAC Formel 4 im Rahmen der internationalen TCR-Serie in Oschersleben. Neben fünf Rennwochenenden in Deutschland, macht die ADAC TCR Germany Abstecher zum Red Bull Ring nach Österreich (22. bis 24. Juli) und auf den Circuit Park Zandvoort in den Niederlanden. Das Saisonfinale findet am Hockenheimring (30. September bis 2. Oktober) statt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen