Freitag, 10. Juli 2015

Zandvoort-Wochenende beginnt mit Audi-Bestzeit

Mike Rockenfeller (Audi) holt erste Bestzeit des Wochenendes in Zandvoort
Foto: DTM-Media
Mit einer Bestzeit von Mike Rockenfeller im Schaeffler Audi RS 5 DTM des Audi Sport Team Phoenix begann das niederländische Gastspiel der DTM in Zandvoort. Der DTM-Champion des Jahres 2013 setzte sich gleich zu Beginn des 45-minütigen ersten Freien Trainings am Freitagnachmittag an die Spitze des Feldes.

Rockenfellers Bestzeit von 1.32,009 Minuten aus Runde vier blieb bis zum Ende unerreicht. Mit insgesamt je 28 Runden waren Rockenfeller und Jamie Green im Hoffmann Group Audi RS 5 DTM des Audi Sport Team Rosberg die beiden fleißigsten Fahrer des Tages. Beide Audi-Piloten simulierten die komplette 40-Minuten-Distanz des Samstagrennens, Green dabei auf gebrauchten Reifen.
 
„Mein Auto war recht gut“, sagte Mike Rockenfeller. „Wir haben die Abstimmung ein wenig in Richtung des vergangenen Jahres verändert. Ich fühle mich dadurch deutlich wohler im Auto und freue mich auf morgen.“
 
Hinter Audi-Pilot Rockenfeller folgen gleich fünf BMW-Piloten. Dahinter plazieren sich mit Scheider und Eckström zwei weitere Audipiloten auf den Plätzen sieben und acht. Erst dann folgt mit Gary Paffett der beste Mercedesfahrer. Edoardo Mortara (Audi) komplettiert die Top-Ten. Das Mercedes nicht besser plaziert ist, überrascht etwas, nicht dagegen das Abschneiden der BMW-Piloten, die offenbar vom geringeren Zusatzgewicht ihrer Fahrzeuge profitieren.
 
Ergebnis erstes freies Training (Top-Five):

1. Mike Rockenfeller (D) Audi RS5 DTM 
2. António Félix da Costa (PT) BMW M4 DTM
3. Augusto Farfus (BR) BMW M4 DTM
4. Marco Wittmann (D) BMW M4 DTM
5. Tom Blomqvist (GB) BMW M4 DTM

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen