Montag, 6. Juli 2015

Superbike*IDM Hungaroring: Sieg für Xavi Forès

Sieg für den Vorjahresmeister Xavi Forès
Foto: Superbike*IDM
Xavi Forés (Ducati) führte das Feld aus der Pole als Führender in die erste Runde gefolgt von Lorenzo Lanzi (Ducati) und Markus Reiterberger (BMW). Als Lanzi in der zweiten Kurve zu weit aufmachte, nutze Reiterberger seine Chance sofort und überholte Lanzi. Reiterberger nahm nun die Verfolgung von Forès auf, der bereits eine kleine Lücke aufgemacht hatte. Nur langsam, dem Zusatzgewicht geschuldet konnte sich Reiterber an Forès heranarbeiten. Lanzi konnte das Tempo der beiden führenden nicht mitgehen, verlor den Anschluss und bekam in Folge von Hinten Druck von Bastien Mackels (BMW). Mackels überholte Lanzi schließlich in der siebenten Runde.
Kampf um jeden Meter zw. Reiterberger und Forès
Foto: Superbike*IDM
In der neunten Runde zog Reiterberger an Forés vorbei. Zwei Runden später drehte der Spanier den Spieß wieder um. Das Spiel wiederholten sie ein weiteres Mal, vorne blieb letztendlich Forés. In der letzten Runde gab Reiterberger nochmals alles, um an dem Spanier vorbeizugehen, blieb aber erfolglos. Forés brachte seinen ersten Saisonsieg vor den BMW-Piloten Reiterberger und Mackels nach Hause. Für Mackels war es die erste Podiumsplatzierung der Saison.

Xavi Forés:
„Das war ein wirklich hartes Rennen. Ich war so enttäuscht, dass es im ersten Lauf nicht mit dem Sieg geklappt hatte. Also änderte ich meine Strategie und ließ Reiti vorbei, um ihn zu lesen. In der letzten Runde lag ich vorn und er versuchte, an mir vorbeizukommen. Aber ich war später auf der Bremse. Ich bin sehr glücklich. Es war wichtig für uns, jetzt zu gewinnen.“

Markus Reiterberger:
„Ich habe alles gegeben und bin kontrolliert ans Limit gegangen. Ich dachte, ich kann ihn in der letzten Runde nochmal packen. Der Kampf war absolut geil.“

Bastien Mackels:
„Das war das zweite Rennen, das ich in dieser Saison zu Ende gefahren habe und mein erster Podiumsplatz. Gerechnet habe ich damit nicht und jetzt bin ich einfach nur glücklich. Nach und nach lerne und verstehe ich die neue BMW.“


Rennergebnis Rennen 2 (Top-Five):


1. Xavi Forès (Ducati 1199 Panigale R),
2. Markus Reiterberger (BMW S 1000 RR),
3. Bastien Mackels (BMW S 1000 RR),
4. Lorenzo Lanzi (Ducati 1199 Panigale R),
5. Marvin Fritz (Yamaha YZF-R1M).


Meisterschaftsstand (Top-Five):


1. Markus Reiterberger   240 Pkt.
2. Xavi Forès                  185 Pkt.
3. Lorenzo Lanzi             144 Pkt.
4. Max Neukirchner         101 Pkt.
5. Jan Halbich                   84 Pkt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen