Freitag, 3. Juli 2015

Porsche und Mercedes-Benz im Hitze-Qualifying auf dem Lausitzring vorn

  • Heißes Qualifying bei mehr als 35 Grad auf dem Lausitzring
  • Ragginger gewinnt im Porsche dritte Lausitz-Pole in vier Jahren
  • Tabellenführer Ludwig erobert im Mercedes-Benz Pole-Position für Sonntagsrennen
Ludwig und Ragginger sind die Polesitter des Wochenendes am Lausitzring
Foto: ADAC-Motorsport
Heißer Kampf um die Pole Position beim ADAC GT Masters in der Hitze des Lausitzrings: Die Tabellenführer Sebastian Asch (29, Ammerbuch)/Luca Ludwig (26, Bonn) und Verfolger, lieferten sich im wohl heißesten Qualifying der Klaus Bachler (23, A), der im Porsche 911 von Martin Ragginger (27, A/beide GW IT Racing Team Schütz Motorsport) unterstützt wird ADAC GT Masters-Geschichte bei mehr als 35 Grad einen Kampf um die ersten Startplätze. Ragginger setzte sich im Qualifying für das Rennen am Samstag durch und schlug Asch um 0,379 Sekunden. Am Sonntag startet Tabellenführer Ludwig als Erster ins Rennen und stellte auf dem Weg zu seiner fünften ADAC GT Masters-Pole einen neuen Qualifyingrekord auf dem Lausitzring auf. „So eine Runde fährt man nicht immer, es war einfach alles perfekt. Manchmal gelingt eine sehr gute Runde, aber heute war es einfach besonders gut“, jubelte Ludwig. Der Mercedes-Benz-Pilot und Ragginger waren die siebten und achten unterschiedlichen Pole-Gewinner der laufenden Saison. SPORT1 überträgt die beiden Rennen des ADAC GT Masters vom Lausitzring am Samstag und Sonntag ab 11:45 Uhr live in voller Länge.

Qualifying 1 für das Rennen am Samstag:

Der Lausitzring ist die erklärte Lieblingsstrecke von Ragginger. Das zeigte der Österreicher am Freitagnachmittag auch auf der Rennstrecke. Im Qualifying sicherte er sich im Porsche 911 die dritte Pole Position bei vier Starts in der Lausitz. „Wir haben als Team einen optimalen Job gemacht“, freute sich Ragginger. „Der Lausitzring liegt dem Porsche und liegt auch mir, aber um ganz vorn zu stehen, muß einfach alles passen. Für das Rennen sind wir gut aufgestellt und wir haben ein Auto, mit dem wir pushen und hoffentlich einen Vorsprung herausfahren können. Bei den heißen Temperaturen werden es anstrengende Rennen, aber das sind wir gewohnt.“
 
Neben sich hat der Porsche-Pilot am Samstag Tabellenführer Asch im Mercedes-Benz. Die zweite Reihe teilen sich Daniel Dobitsch (31, A), der im Audi R8 den guten Aufwärtstrend des kfzteile24 MS RACING fortsetzt und BMW-Pilot Dominik Baumann (22, A/BMW Sports Trophy Team Schubert), der im vergangenen Jahr einen Laufsieg auf dem Lausitzring feierte.
Martin Ragginger startet am Samstag von der Pole
Foto: ADAC-Motorsport
 
Ergebnis Qualifying 1 für das Rennen am Samstag (Top Five):

1. Martin Ragginger (GW IT Racing Team Schütz Motorsport-Porsche 911 GT3 R),
2. Sebastian Asch (Team Zakspeed-Mercedes-Benz SLS AMG GT3),
3. Daniel Dobitsch (kfzteile24 MS RACING-Audi R8 LMS ultra),
4. Dominik Baumann (BMW Sports Trophy Team Schubert-BMW Z4 GT3),
5. Claudia Hürtgen (BMW Sports Trophy Team Schubert-BMW Z4 GT3).

 
Qualifying 2 für das Rennen am Sonntag:

Im Qualifying für das Sonntagsrennen schlug die Stunde von Ludwig. Der Tabellenführer erwischte einen perfekten Moment für seine schnellste Runde und verdrängte mit einem neuen Qualifyingrekord Audi-Pilot Nicki Thiim (26, DK/C.Abt Racing) vom ersten Startplatz. Ludwig: „Das Auto war perfekt und ich habe es auf den Punkt gebracht. Wir starten in beiden Rennen an diesem Wochenende aus der ersten Reihe, das ist toll. Wenn man so einen Lauf hat wie wir derzeit, ist es schön, das auch weiterzuführen. Im Rennen am Samstag wird es sicherlich eher schwierig, aber Sonntag fahren wir voll auf Angriff und hoffen, dass wir uns bis zum Rennende vorn halten können.“
 
Verfolger Bachler, im Porsche Tabellenzweiter hinter Ludwig/Asch, ist auch am Sonntag in Schlagdistanz und startet als Vierter hinter Daniel Keilwitz (25, Villingen/Callaway Competition) in einer Corvette. Die dritte Startreihe teilen sich Jens Klingmann (24, Leimen/BMW Sports Trophy Team Schubert) im BMW Z4 und Titelverteidiger Kelvin van der Linde (19, RSA/C.Abt Racing), der im Audi R8 auf seine erste Podestplatzierung in der laufenden Saison hofft.

SPORT1 zeigt beide Rennen vom Lausitzring am Samstag und Sonntag live ab 11:45 Uhr. Online sind die Rennen im Livestream unter
www.adac.de/gt-masters zu sehen.
 
auf der Pole am Sonntag: Luca Ludwig
Foto: ADAC-Motorsport
Ergebnis Qualifying 2 für das Rennen am Sonntag (Top Five):

1. Luca Ludwig (Team Zakspeed-Mercedes-Benz SLS AMG GT3),
2. Nicki Thiim (C.Abt Racing-Audi R8 LMS ultra),
3. Daniel Keilwitz (Callaway Competition-Corvette Z06.R GT3),
4. Klaus Bachler (GW IT Racing Team Schütz Motorsport-Porsche 911 GT3 R),
5. Jens Klingmann (BMW Sports Trophy Team Schubert-BMW Z4 GT3).


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen