Sonntag, 27. Juli 2014

Katherine Legge fährt 2014 in der FIA Formel E-Serie

Die britische Rennfahrerin Katherine Legge ist die erste Frau unter den elf insgesamt bisher als Fahrer bestätigten Formel-E-Piloten. Sie wird für das Amlin Aguri Formel-E Team an den Start gehen.

Katherine Legge
Foto: FIA Formel-E-Media
Im Jahr 2005 startete Legge in der Toyota Altlantic-Meisterschaft und gewann dort gleich das Auftaktrennen in Long Beach. Damit wurde sie zur ersten Frau, die in einer großen nordamerikanischen Monoposto-Rennserie ein Rennen für sich entschied. Sie beendete die Saison als Dritte .In diesem Jahr wurde sie vom RACER-Magazin mit dem Titel „Most Promising Road Racer of The Year“ ausgezeichnet.

In diesem Jahr nam sie auch für das Minardi Team an den Formel-1 Test in  Vallelunga teil.
Im Jahr 2006 fuhr sie in der amerikanischen Champ Car Serie und war dort die erste Frau mit einer Führungsrunde in dieser Serie.

Beim Rennen in Elkhart Lake löste sich bei ihrem Fahrzeug ein Teil des Heckflügels. Das Fahrzeug verlor in einer schnellen Rechtskurve die Bodenhaftung und prallte mit hoher Geschwindigkeit seitlich in die Begrenzungsmauer, überschlug sich anschließend mehrfach und wurde vollkommen zerstört. Das Rennen wurde daraufhin unterbrochen. Legge überstand den Einschlag in die Mauer nahezu unverletzt und zog sich nur leichte Blessuren zu. Am Ende der Saison lag Legge mit einem sechsten Platz als bestes Resultat auf dem 16. Gesamtrang. 2007 fuhr Sie ein weiteres Jahr in dieser Meisterschaft und erreechte Gesamtplatz 15.
 
2008 wechselte Legge in die DTM zum Audi-Kundenteam Futurecom TME. Sie fuhr einen zwei Jahre alten Audi A4 DTM. Ihr Teamkollege war der ehemalige DTM-Vizemeister Christijan Albers. Die beiden blieben ohne Punkte. Während ein zehnter Platz das beste Ergebnis von Albers war, stellte zwei 15. Plätze Legges beste Platzierungen dar.
2009 wechselte Legge innerhalb der Audi-Teams zu Abt Sportsline und erhielt einen „Jahreswagen“ des Audi A4 DTM. Beim dritten Saisonrennen auf dem Norisring fuhr Legge erstmals die schnellste Rennrunde ein. Nach einem fünften Startplatz fuhr sie allerdings wegen eines schlechten Starts nicht in die Punkteränge. Im Gegensatz zu den anderen Audi-Piloten in einem „Jahreswagen“ blieb sie punktelos.
2010 erhielt Legge ein Audi-Cockpit beim Team Rosberg in einem Jahreswagen. Während alle anderen Audi-Piloten punkteten, blieb Legge erneut ohne Punkte. Mehrere 14. Plätze waren ihre besten Positionen. Ihr Teamkollege Markus Winkelhock erreichte als bestes Ergebnis einen vierten Platz. Nach der Saison 2010 endete Legges DTM-Engagement.
 
Für das Jahr 2011 fand Katherine Legge kein Cockpit und kehrte erst 2012 im Rahmen der IndyCar Serie in den Motorsport zurück. Beim Saisonfinale, dem MAVTV 500, erreichte sie mit dem neunten Platz ihre erste Top-10-Platzierung in der IndyCar Series. Legge schloss die Saison auf dem 26. Gesamtrang ab. Im Jahr 2013 bestritt Legge diverse Rennen im Rahmen der American Le Man Series (ALMS), der IndyCar Series und der Rolex Sports Car Series.

Katherine Legge: "Für mich ist dies eine wirklich aufregende Gelegenheit. Das Auto ist fantastisch, es sieht erstaunlich aus, und es wird sehr schnell sein. Rennen durch die Straßen der weltweit führenden Städte zu fahren wird eine unglaubliche Erfahrung, und ich denke, es ist eine große Chance, den menschen Motorsport näher zu bringen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen