Dienstag, 8. Juli 2014

DTM: Audi hat Platz eins in Moskau im Visier

Mattias Ekström
Foto: Audi-Motorsport
Die Audi-Mannschaft reist mit einer klaren Zielsetzung zum zweiten DTM-Gastspiel in Russland: Nach sieben Podiumsplätzen in den ersten vier Rennen soll am Wochenende (11. bis 13. Juli) in Moskau der erste Saisonsieg folgen. Der Lauf markiert die Halbzeit der Saison und wird erstmals auf der langen Variante des Moscow Raceway ausgetragen.
 
Audi präsentiert sich in der DTM-Saison 2014 mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung: Nach den ersten vier Rennen liegen sechs Piloten der Marke in den Top Ten und besetzen dabei die Positionen zwei bis sechs und neun. Hinter Tabellenführer Marco Wittmann liegen Edoardo Mortara, Mattias Ekström und Mike Rockenfeller in Schlagdistanz und haben die Chance, den BMW-Piloten mit einem Sieg von der Spitze zu verdrängen. In der Marken- und der Teamwertung reist Audi jeweils als Tabellenführer nach Russland. Lediglich ein Sieg fehlt in diesem Jahr noch in der Erfolgsbilanz der Vier Ringe.
Die Chancen auf ein erfolgreiches Wochenende auf dem eineinhalb Autostunden vom Zentrum entfernten Moscow Raceway stehen gut: Im Vorjahr feierten der spätere Champion Mike Rockenfeller und Markenkollege Mattias Ekström einen souveränen Doppelsieg und fuhren mit gut zehn Sekunden einen für DTM-Verhältnisse untypisch großen Vorsprung heraus. Auch die Pole-Position und die schnellste Rennrunde gingen an Audi.
Statt der nur gut 2,5 Kilometer kurzen Variante nutzt die DTM in diesem Jahr die 3,931 Kilometer lange Streckenvariante. Der neue Abschnitt hält einige schnelle Kurvenkombinationen bereit und sorgt außerdem für mehr Überholmöglichkeiten. Eine optimale Gelegenheit bietet nach wie vor das Ende der langen Geraden vor Start und Ziel, wo die Piloten vor dem Anbremsen in diesem Jahr mehr als 240 km/h erreichen.
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen