Dienstag, 8. Juli 2014

Fakten und Stimmen der Audi-Fahrer zum Rennen in Moskau

Mattias Ekström
Foto: Audi-Motorsport
Mattias Ekström (35/S), Red Bull Audi RS 5 DTM #7 (Audi Sport Team Abt Sportsline)
• War 2013 in Moskau zusammen mit Mike Rockenfeller eine Klasse für sich
• Drehte auf dem Norisring die schnellste Rennrunde

„Das Rennen im vergangenen Jahr war eines der besten meiner DTM-Karriere. Entsprechend groß ist die Vorfreude auf das Wochenende. Ich mag die Menschen und die Begeisterung in Russland und werde alles dafür geben, noch einen draufzusetzen. Denn der größte Pokal fehlt in diesem Jahr immer noch in unserer Sammlung.“
Jamie Green
Foto: Audi-Motorsport
Jamie Green (32/GB), Hoffmann Group Audi RS 5 DTM #21 (Audi Sport Team Rosberg)
• Eroberte in Nürnberg den ersten 2014er-Podiumsplatz für das Team Rosberg
• Holte auf dem Norisring mit Platz zwei sein bestes Ergebnis für Audi
„Der Ausflug nach Moskau hat mir schon letztes Jahr viel Spaß gemacht – auch wenn die Wege vom Flughafen zum Hotel und zur Rennstrecke vielleicht etwas beschwerlicher sind als an anderen Rennstrecken. Der Kurs hat unserem Auto gut gelegen, das wird bei der längeren Variante nicht anders sein.“
Miguel Molina (25/E), Audi Sport Audi RS 5 DTM #8 (Audi Sport Team Abt Sportsline) • Absolvierte am Norisring den schnellsten Boxenstopp aller Audi-Piloten
• Musste das Rennen in Moskau 2013 nach einer Kollision vorzeitig beenden
„Ich kann es kaum abwarten, endlich zum nächsten Rennen zu kommen. Die Läufe vor dem Norisring waren für mich sehr erfolgreich und daran möchte ich jetzt so schnell wie möglich wieder anknüpfen.“
Edoardo Mortara
Foto: Audi-Motorsport
Edoardo Mortara (27/I), Audi Sport Audi RS 5 DTM #15 (Audi Sport Team Abt)
• Kommt als erster Verfolger des Tabellenführers nach Moskau
• Wurde 2013 in Moskau bereits in der ersten Runde umgedreht
„Ich hatte jetzt drei richtig gute Rennen hintereinander und bin auch deshalb optimistisch für Moskau. Auch wenn ich persönlich dort im Vorjahr ein richtig schlechtes Wochenende hatte, haben Mike (Rockenfeller) und Mattias (Ekström) gezeigt, was möglich ist und dass der Kurs unserem Auto liegt.“
Nico Müller (22/CH), Audi Financial Services Audi RS 5 DTM #22 (Audi Sport Team Rosberg)
• Hat schon ein Formelrennen auf der langen Streckenvariante absolviert
• Fuhr am Norisring die zweitschnellste Runde aller Audi-Piloten
„Ich habe auf der langen Streckenvariante schon ein Rennen im Formelauto bestritten. Der Kurs ist sehr flüssig und passt gut zu unseren DTM-Autos. Die Zuschauer erwartet ein spannendes Rennen und ich hoffe, dass wieder viele Fans den Weg zum Moscow Raceway finden.“
Mike Rockenfeller (30/D), Schaeffler Audi RS 5 DTM #1 (Audi Sport Team Phoenix)
• Holte im Vorjahr die Pole-Position und gewann das Rennen
• Wurde einen Tag nach dem Norisring-Rennen zum ersten Mal Vater
„Mit der Pole-Position und dem Sieg hatte ich 2013 ein Traumwochenende in Moskau. Natürlich wünsche ich mir, dass ich dort nach zwei schwierigen Rennen die richtige Antwort geben kann. Mit einem etwas glücklicheren Händchen bei einigen Kleinigkeiten haben wir gute Chancen, wieder vorne dabei zu sein.“
Timo Scheider (35/D), AUTO TEST Audi RS 5 DTM #2 (Audi Sport Team Phoenix)
• Hat auf seinen Helm die Unterschriften aller Mechaniker lackieren lassen
• Setzte sich als Fahrervertreter für die lange Streckenvariante ein
„Das Fahren mit einem DTM-Auto macht auf dem Moscow Raceway extrem viel Freude: Das Grip-Level ist sehr hoch und mit der neuen Streckenvariante haben wir jetzt eine richtig schöne lange Gerade, wo gut überholt werden kann. Klar: Die Anreise ist etwas beschwerlich. Aber wenn man erst einmal da ist, hat man eine Menge Spaß.“
Adrien Tambay (23/F), Playboy Audi RS 5 DTM #16 (Audi Sport Team Abt)
• Punktete als einer von zwei Piloten im Feld bei bisher allen Rennen
• Verpasste 2013 einen Podiumsplatz in Moskau nur um 0,8 Sekunden
„Ich habe beste Erinnerungen an die Premiere im Vorjahr, wo ich von Platz 14 auf den vierten Platz nach vorn gekommen und dabei auch die schnellste Rennrunde gefahren bin. Ich habe bis jetzt in allen vier Rennen gepunktet – genau so soll es weitergehen.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen