Donnerstag, 7. August 2014

DTM-Piloten gründen Fahrervereinigung

Anlässlich des sechsten Rennens der DTM-Saison 2014 in Spielberg am vergangenen Wochenende  hat die neu gegründete DTM Driver Association (DTMDA) ihre Arbeit aufgenommen. Die herstellerunabhängige Vereinigung der DTM-Piloten soll künftig dazu beitragen, die Zusammenarbeit zwischen Fahrern, dem Serienveranstalter ITR und dem Deutschen Motorsport Bund (DMSB) weiter zu verbessern. Eine der Hauptaufgaben der DTMDA wird die gezielte Mitsprache und Interessenvertretung aller DTM-Piloten sein.

Der DTM Driver Association kann jeder aktive DTM-Pilot beitreten. Für jeden in der DTM vertretenen Hersteller haben die Fahrer einen Vertreter gewählt. Die Audi-Fahrer werden von Timo Scheider vertreten, Timo Glock vertritt die BMW-Fahrer. Gary Paffet t übernimmt die Rolle des Sprechers für die Mercedes-Piloten.
 
Nach außen wird die DTMDA durch den ehemaligen DTM-Piloten Manuel Reuter neutral und herstellerunabhängig vertreten. Er vertritt die DTMDA gegenüber den Medien und in der Öffentlichkeit.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen