Donnerstag, 21. August 2014

Alessandro Zanardi ein außergewöhnlicher Mensch und Sportler

BMW Werksfahrer Alessandro Zanardi stellt sich auf Hawaii der Herausforderung Triathlon

Alessandro Zanardi (IT) bereitet sich auf seine nächste große Herausforderung vor: Am 11. Oktober wird der BMW Werksfahrer und BMW Markenbotschafter auf Hawaii (US) seinen ersten Langstrecken-Triathlon bestreiten.
 
Alessandro Zanardi bereitet sich auf Hawai vor
Foto: BMW-Motorsport
Der 47-jährige Zanardi ist nicht nur ein schneller und erfolgreicher Rennfahrer. Er ist auch einer der besten Handbike-Fahrer der Welt. Dies stellte er unter anderem unter Beweis, als er 2012 bei den Paralympischen Spielen in London (GB) zwei Goldmedaillen gewann und sich 2013 zum zweifachen Para-Cycling-Weltmeister krönte. Der Triathlon auf der hawaiianischen Insel Big Island wird jedoch eine noch härtere Herausforderung für den Italiener.
 
Der Wettbewerb besteht aus drei Abschnitten. Zunächst müssen die Teilnehmer 3,86 Kilometer im offenen Meer schwimmen. Zanardi, der bei einem schweren Rennunfall beide Beine verloren hat, darf als Hilfestellung mit einem speziellen Schwimmanzug schwimmen. Danach gehen die Teilnehmer auf eine 180,2 Kilometer lange Radstrecke. Zanardi wird diesen Abschnitt mit seinem Handbike bestreiten, mit dem er auch die paralympischen Goldmedaillen gewonnen hat. Zum Schluss wartet auf die Triathleten ein 42,195 Kilometer langer Marathon. Diesen wird Zanardi mit einem Rennrollstuhl bestreiten. Insgesamt wird der 47-Jährige also 226,255 Kilometer absolvieren – allein mit der Kraft seiner Arme.
 
In den kommenden Wochen und Monaten wechselt Zanardi zwischen seinem Handbike, seinem Rennrollstuhl und seinem BMW Z4 GT3 hin und her. Vom 22. bis 24. August startet der BMW Werksfahrer bei der nächsten Runde der Blancpain Sprint Series 2014 auf dem Slovakia Ring bei Bratislava (SK). Von dort aus geht es für ihn direkt nach Greenville, South Carolina (US), wo er vom 28. August bis zum 1. September bei den Para-Cycling-Weltmeisterschaften seine Titel verteidigen will. Nur eine Woche später tritt er mit der Blancpain Sprint Series in Portimão (PT) an, bevor er mit der finalen Vorbereitung auf den Triathlon beginnt.

Foto: BMW-Motorsport
Zahlen und Fakten:

Triathlon Ausrüstung – technische Details.
 
Schwimmanzug:
Maßanfertigung für Zanardi aus einem Material, das dem Körper Auftrieb gibt und hilft, ihn bei den Bewegungen im Wasser in der richtigen Position zu halten. Zanardi testet noch verschiedene Materialien, bevor er entscheidet, welches er auf Hawaii verwenden wird.
 
Alessandro Zanardi auf seinem Handbike
Foto: BMW-Motorsport
Handbike:
Material: alle Strukturteile bestehen aus Karbon
Gewicht: ca. 9 kg, abhängig von der Art der Räder (leichtere Speichenräder oder schwerere Scheibenräder für verbesserte Aerodynamik)
Räder: drei Campagnolo-Räder – ein Vorder- und zwei Hinterräder. Alle drei Räder haben einen Durchmesser von 26 Zoll.
Anzahl der Gänge: 20
Höchstgeschwindigkeit: ca. 60 km/h auf der flachen Ebene
Maximale Anzahl Umdrehungen der Handkurbel: im Renntempo erreicht Zanardi 83 U/min, bei Sprints erreicht er 100 U/min.
 
Zanardi hat sein Handbike selbst entwickelt. Er entwarf die Hauptkomponenten des Bikes und testete und modifizierte unter anderem die Form und die Position des Sitzes, die Position der Handkurbel sowie die Position der Räder. Auf dieser Basis arbeitete er mit Partner Dallara daran, das Gewicht und die Aerodynamik zu verbessern. Die Karbonteile wurden von Dallara gefertigt.
 
Rennrollstuhl:
Material: Hauptrahmen aus Aluminium, Sitz aus Karbon. Zanardi verwendet einen Sitz, den er ursprünglich für sein Handbike entworfen hatte.
Gewicht: ca. 8 kg
Räder: drei Campagnolo-Räder, Durchmesser Vorderrad 20 Zoll, Durchmesser Hinterräder 28 Zoll.
 
An den Hinterrädern sind spezielle Handläufe (Treibringe) angebracht. Der Athlet holt mit den Armen Schwung und überträgt die Schwungkraft auf die Räder, indem er in dieser Bewegung die Treibringe mit seinen Handballen anstößt. Um Verletzungen der Hände zu vermeiden, müssen spezielle Handschuhe getragen werden.
Höchstgeschwindigkeit: Topathleten erreichen 30 bis 35 km/h auf der flachen Ebene.
Maximale Anzahl der Stöße pro Minute: ca. 100
 
Alessandro Zanardi
 
Geburtsdatum: 23. Oktober 1966
Geburtsort: Bologna (IT)
Wohnort: Padua (IT)
Familienstand: verheiratet mit Daniela, ein Sohn
 
Karriere im Rennsport.
 
1991 – 1994      Formel 1
1996                  IndyCar World Series
1997 – 1998      CART World Series (2x Champion)
1999                  Formel 1
2001                  CART Championship, schwerer Unfall am 15. September auf                            dem  Lausitzring, bei dem er beide Beine verliert
2003                  Comeback als Rennfahrer mit BMW in der FIA   ETCC
2004 – 2009      FIA World Touring Car Championship WTCC mit BMW (vier Siege)
2014                  Blancpain Sprint Series mit BMW
 
Wichtigste Erfolge als Para-Athlet.
 
2012 Paralympische Spiele London: 2 Goldmedaillen, 1 Silbermedaille
2013 Para-Cycling-Weltmeisterschaft: 2 Goldmedaillen
Foto: BMW-Motorsport
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen