Freitag, 8. August 2014

BMW dominiert Qualifying auf dem Slovakia Ring

Sandritter/Klingmann (BMW Z4 GT3) starten am Slovakia Ring von der Pole
Foto: Jens Hawrda
Max Sandritter und Jens Klingmann (beide PIXUM Team Schubert) haben das Qualifying des ADAC GT Masters beim Start in die zweite Saisonhälfte auf dem Slovakia Ring bei Bratislava in ihrem BMW Z4 dominiert. Die BMW-Teamkollegen holten sich die ersten Startplätze für die Rennen am Samstag und am Sonntag auf der längsten und schnellsten Strecke im Kalender des ADAC GT Masters. „Die beiden ersten Startplätze sind die Belohnung nach einer schwierigen ersten Saisonhälfte“, jubelte Sandritter nach seiner Pole Position im ADAC GT Masters. „Wir haben gekämpft, sind immer wieder aufgestanden, nachdem wir hingefallen, sind und starten nun mit den besten Voraussetzungen in die beiden Rennen.“

Der ehemalige DTM-Pilot Mathias Lauda (HTP Motorsport) geht bei seinem ADAC GT Masters-Debüt in einem Mercedes-Benz SLS AMG von Startplatz 19 ins Rennen. Der Sohn von Niki Lauda ersetzt beim Rennwochenende auf dem Slovakia Ring Heinz-Harald Frentzen, der nach einer Knie-Operation auf das Rennen in der Slowakei verzichten muss. Lauda teilt sich den Flügeltürer mit Nachwuchspilot Stolz.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen