Freitag, 23. Mai 2014

Warm-up für ADAC GT Masters in Dresden


Wickelhock, Ogier, Frentzen und Alquersuari (v.l.) in der Mitte Kabel 1 Moderatorin Andrea Kaiser
Foto: ADAC-Motorsport 
Vor der traumhaften Kulisse der Frauenkirche auf dem Neumarkt in Dresden trafen sich gestern die Motorsport-Stars erstmals abseits der Rennstrecke. Bei einer Presserunde sprachen Ogier, der in einem Audi R8 mit Markus Winkelhock startet und Alguersuari, der sich gemeinsam mit Nico Bastian (24, Frankfurt) einen Mercedes-Benz SLS AMG teilt, mit zahlreichen Medienvertretern über ihr Debüt im ADAC GT Masters. Während der Einsatz auf dem Lausitzring für Rallye-Star Ogier ein Gasteinsatz ist und der Volkswagen-Werksfahrer bereits in zehn Tagen in seinem Volkswagen Polo R WRC beim Rallye-WM-Lauf in Italien wieder um WM-Punkte kämpft, bestreitet Alguersuari alle noch ausstehenden zwölf ADAC GT Masters-Rennen im rund 550 PS starken Flügeltürer-Mercedes.
Alquersuari, Frentzen, Ogier und Wickelhock (v.l.)  in angeregter Diskussion
Foto: ADAC-Motorsport

„Ich bin sehr auf das Wochenende gespannt, denn es ist nicht nur mein erstes Rennen im ADAC GT Masters und auf dem Lausitzring, ich habe fahre auch erstmals einen GT-Rennwagen“, sagt Alguersuari. „Für mich gibt es an diesem Wochenende definitiv sehr viel zu lernen.“

Frentzen hofft auf ein gutes Ergebnis in der Lausitz: „Mein Teamkollege Luca Stolz und ich haben zuletzt sehr gute Fortschritte mit unserem Mercedes-Benz SLS AMG gemacht, ich hoffe das wir dies auf dem Lausitzring in ein gutes Ergebnis umsetzen können.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen