Freitag, 2. Mai 2014

Stimmen der BMW-Fahrer vor dem ersten Saisonrennen in Hockenheim

Augusto Farfus
Foto: BMW-Motorsport

Augusto Farfus (Startnummer 3, BMW Team RBM):
„Ich hatte im vergangenen Jahr mit meinem Sieg einen hervorragenden Saisonstart in Hockenheim. Ich liebe die Strecke und die Atmosphäre mit den vielen Zuschauern. Das motiviert mich immer noch einen Tick mehr. Unsere Vorbereitung auf die Saison ist gut gelaufen, aber mit Prognosen müssen wir vorsichtig sein. Vor dem ersten Rennen weiß niemand wirklich, wo er steht.“

Joey Hand, CROWNE PLACA BMW M4 DTM
Foto: BMW-Motorsport

Joey Hand (Startnummer 4, BMW Team RBM):
„Anders als für viele meiner Kollegen war meine Winterpause nicht sonderlich lang. Ich hatte mit dem BMW Team RLL tolle Rennen in Daytona und Sebring. Jetzt freue ich mich aber auf den DTM-Auftakt. Hockenheim ist eine großartige Strecke mit vielen verschiedenen Arten von Kurven. Für jeden ist etwas dabei, und die Rennen bieten meistens viel Action. Für mich ist es sehr wichtig, im zweiten Jahr in Folge beim BMW Team RBM zu sein. Es braucht seine Zeit, bis man sich mit seinen Ingenieuren perfekt versteht, das ist bei mir und den Jungs von RBM nun der Fall. Sie sprechen sogar schon Kalifornisch.“

Bruno Spengler, BMW Bank BMW M4 DTM
Foto: BMW-Motorsport

Bruno Spengler (Startnummer 9, BMW Team Schnitzer):
„Ich gehe hoch motiviert in die neue Saison. Die Nervosität vor dem ersten Rennen steigt so langsam. Im BMW M4 DTM haben wir ein sehr gutes Auto. Ich werde alles geben, um mit dem neuen Fahrzeug erfolgreich zu sein. Das Rennen in Hockenheim ist für mich immer etwas ganz Besonderes. Die Atmosphäre ist fantastisch. Die Fans nach der langen Pause wiederzusehen, ist ein einzigartiges Gefühl. Natürlich werden die Erinnerungen an die Saison 2012, als ich den Fahrertitel auf dem Hockenheimring gewinnen konnte, für immer in meinem Herzen sein. Ich bin heiß auf die Saison.“

Martin Tomczyk, BMW M Performance BMW M 4 DTM
Foto: BMW-Motorsport

Martin Tomczyk (Startnummer 10, BMW Team Schnitzer):
„Für mich hat sich im Vergleich zur Vorsaison eine Menge geändert. Nicht nur, dass wir im BMW M4 DTM ein neues Auto an den Start bringen. Außerdem habe ich das Team. Jetzt bin ich gespannt, wie wir uns am ersten Rennwochenende präsentieren können. Ich gebe mich sicher nicht mit den Ergebnissen aus dem vergangenen Jahr zufrieden. Ich habe mir vorgenommen, wieder um Spitzenplätze mitzufahren. Ich hoffe, dass der Knoten endlich platzt und ich so schnell wie möglich wieder das Podium ansteuern kann.“


Timo Glock, Deutsche Post BMW M4 DTM
Foto: BMW-Motorsport

Timo Glock (Startnummer 17, BMW Team MTEK):
„Wir haben über den Winter hart gearbeitet, damit der neue BMW M4 DTM zum Saisonstart konkurrenzfähig ist. Dennoch ist es vor der Saison in der DTM immer schwierig vorherzusagen, wie das Jahr verlaufen wird. Die Konkurrenz schläft nicht, auch Audi und Mercedes haben ihre Fahrzeuge weiterentwickelt. Es wird spannend sein zu sehen, wie wir im ersten Rennen abschneiden. In Hockenheim konnte ich 2013 meinen ersten Sieg in der DTM feiern, deshalb freue ich mich riesig auf das Auftaktrennen.“

Antonio Felix da Costa, Red Bull BMW M4 DTM
Foto: BMW-Motorsport

António Félix da Costa (Startnummer 18, BMW Team MTEK):
„Es ist schön, dass das Warten auf das ersten Rennen nun ein Ende hat. Ich möchte mich bei BMW Motorsport dafür bedanken, dass sie mich so hervorragend in ihr Team integriert haben. Mir ist bewusst, dass die ersten Rennen für mich ohne DTM-Erfahrung eine große Herausforderung sein werden, aber auf die freue ich mich sehr. Ich gehe in dieser Saison jedes Rennen für sich an und versuche, in möglichst kurzer Zeit so viel wie möglich zu lernen. Den Kurs in Hockenheim kenne ich ziemlich gut. Ich mag vor allem die schnellen Kurven.“

Marco Wittmann, ICE-Watch BMW M4 DTM
Foto: BMW-Motorsport

Marco Wittmann (Startnummer 23, BMW Team RMG):
„Der Winter war lang, deshalb bin ich froh, dass es endlich wieder losgeht. Die Vorfreude auf das erste Saisonrennen in Hockenheim ist groß. Schon in meinem ersten Jahr in der DTM habe ich sehr gute Ergebnisse erreicht. Mein Ziel in dieser Saison muss es deshalb sein, konstant vorne mit dabei zu sein. Allerdings sollten wir erst einmal abwarten, wo wir in Hockenheim im Vergleich zur Konkurrenz stehen. Aber ich habe ein gutes Gefühl.“

Maxime Martin, SAMSUNG BMW M4 DTM
Foto: BMW-Motorsport
Maxime Martin (Startnummer 24, BMW Team RMG):
„Ich kann es kaum abwarten, endlich in Hockenheim an den Start zu gehen. Die DTM ist etwas vollkommen Neues für mich, ganz anders als das, was ich bisher erlebt habe. Aber ich stelle mich dieser Herausforderung. Ich bin so stolz, für BMW in der DTM antreten zu dürfen und Teil dieses großartigen Programms zu sein. Mein Ziel ist es, schnell zu lernen und im Verlauf der Saison Fortschritte zu machen. Das ist das wichtigste.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen