Dienstag, 27. Mai 2014

Fakten und Stimmen aus dem Audi-Lager vor dem DTM-Rennen in Budapest


Mattias Ekström (35/S), Red Bull Audi RS 5 DTM #7 (Audi Sport Team Abt Sportsline)
• Ist mit 35 Jahren ältester Pilot im DTM-Feld
• Ist mit 17 Siegen und zwei Titeln erfolgreichster Audi-DTM-Pilot aller Zeiten
„Ein toller Kurs in einer wunderschönen Stadt. Aus meiner Sicht werden wir am Samstag das wichtigste Zeittraining des Jahres fahren, denn Überholen ist auf der Strecke alles andere als einfach.“
hofft auf ein gutes Ergebnis in Budapest, Jamie Green
Foto: Jens Hawrda

Jamie Green (31/GB), Hoffmann Group Audi RS 5 DTM #21 (Audi Sport Team Rosberg)

• Führte das Rennen in Oschersleben zeitweise mit großem Vorsprung an
• Fuhr dabei die zweitschnellste Rennrunde aller Audi-Piloten

„Unser Audi RS 5 DTM wird auch in Budapest stark sein. Deshalb freue ich mich auf das Wochenende und auf die nächste Chance auf ein gutes Ergebnis. Ich bin noch nie ein Rennen auf der Strecke gefahren. Der Kurs ist nicht ganz einfach, auch das Überholen wird wohl nur mit DRS am Ende der Start-Ziel-Geraden möglich sein.“
Miguel Molina wird in Budapest wieder angreifen
Foto: Jens Hawrda
Miguel Molina (25/E), Audi Sport Audi RS 5 DTM #8 (Audi Sport Team Abt Sportsline)
• Fuhr in Oschersleben die schnellste Rennrunde
• Wechselte vor der Saison zurück zum Audi Sport Team Abt Sportsline
„Die Strecke liegt dem Audi RS 5 DTM, das haben schon die Testfahrten vor der Saison gezeigt. Auch wenn ein Resultat auf dem Podium bis jetzt ausgeblieben ist, habe ich an den ersten beiden Rennwochenenden viel Selbstvertrauen gesammelt. Diese positive Energie nehme ich mit nach Budapest.“

Edoardo Mortara (27/I), Audi Sport Audi RS 5 DTM #15 (Audi Sport Team Abt)

• Holte in Oschersleben die sechste Podiumsplatzierung seiner DTM-Karriere
• Erhält ab Budapest eine veränderte Beklebung seines Audi RS 5 DTM

„Nicht zuletzt mit zwei guten Qualifyings in den ersten beiden Rennen haben wir gezeigt, dass unser Auto in diesem Jahr bei jeder Streckencharakteristik stark ist. Und es gibt für mich keinen Grund, warum wir nicht auch in Budapest an der Spitze mitfahren könnten. Ich habe in Oschersleben die ersten Punkte dieses Jahres gesammelt und möchte in Ungarn genau dort weitermachen.“
Nico Müller (22/CH), Audi Financial Services Audi RS 5 DTM #22 (Audi Sport Team Rosberg)
• Gewann 2013 auf dem Hungaroring das Rennen in der Renault World Series
• War bei den Testfahrten in Budapest vor der Saison schnellster Audi-Fahrer
„In Budapest sind immer viele Fans, die für eine tolle Stimmung an der Strecke sorgen. Wir haben uns dort während der Testfahrten sehr wohl gefühlt. Wenn das am Rennwochenende wieder der Fall sein sollte, spricht nichts dagegen, meine ersten Punkte in der DTM zu holen.“


Mike Rockenfeller (30/D), Schaeffler Audi RS 5 DTM #1 (Audi Sport Team Phoenix)

• Kommt als Tabellenführer nach Budapest
• Fuhr bei den Testfahrten in Ungarn exakt 200 Runden

„Budapest ist eine schwierige und anspruchsvolle Strecke. Wir werden alles dafür tun, um eine perfekte Abstimmung für das Qualifying zu finden. Das wird eine wichtige Basis sein, um erneut um Platz eins kämpfen zu können.“
Audi-Fahrer mit den meisten DTM-Rennen
Foto: Jens Hawrda
Timo Scheider (35/D), AUTO TEST Audi RS 5 DTM #2 (Audi Sport Team Phoenix)
• Hat mit 141 Rennen die meisten Läufe aller Audi-Fahrer bestritten
• Wechselte vor der Saison zum Audi Sport Team Phoenix
„Neues Spiel, neues Glück in Budapest. Ich hoffe, dass das Rennglück jetzt endlich auf meine Seite kommt. Ich habe in den ersten beiden Rennen zwar eine gute Performance gehabt, aber noch nicht viel Zählbares erreicht. Uns kommt zugute, dass wir die Erkenntnisse aus den Testfahrten im Gepäck haben und deshalb sehr gut aussortiert nach Budapest fahren.“

Adrien Tambay (23/F), Playboy Audi RS 5 DTM #16 (Audi Sport Team Abt)


• Stellte in Oschersleben einen neuen Rundenrekord im Qualifying auf
• Startet 2014 in den Farben des Männermagazins Playboy

„Nach dem Erfolg in Hockenheim hatte das Rennen in Oschersleben einen faden Beigeschmack für mich, denn ich hatte dort definitiv gute Chancen auf einen weiteren Podiumsplatz. Um den werden wir jetzt in Budapest kämpfen.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen