Montag, 5. Mai 2014

Superbike - Ducati Doppelsieg am Lausitzring

Markus Reiterberger (VanZon Remeha BMW) ging zwar von der der Pole Position ins Rennen, der spanische Ducati-Fahrer Xavi Forés  setzte sich aber durch einen Blitzstart im ersten Rennen noch vor der ersten Kurve an die Spitze des Feldes. Sein Teamkollege und Lokalmatador Max Neukirchner (3C-Racing Team) auf der Panigale 1199 R tat es ihm gleich und setzte sich auch vor die BMW von Markus Reiterberger. Die drei setzten sich im Verlauf des Rennens deutlich vo Rest des Feldes ab.
 
Xavi vor Neukirchner (beide Ducati 1199 Panigale R)
Foto: Jens Hawrda
Zur Halbzeit der 16-Runden-Distanz hatte sich Forés an der Spitze bereits einen Vorsprung von 3,4 Sekunden auf Neukirchner und Titelverteidiger Reiterberger erarbeitet.

Weiter hinten in den Top Ten spielte sich derweil ein spannendes Duell zwischen BMW HP4-Pilot Stefan Nebel (Wilbers-BMW Racing Team) und Superstock 1000-Fahrer Marco Nekvasil auf der BMW S 1000 RR ab. Der 17-jährige Nekvasil war am Samstag der Einzige gewesen, der sich mit einem Superstock-Motorrad für die Superpole hatte qualifizieren können. Nun traf er mit seinen Superbike-Rivalen auf Grund des gemeinsam gestarteten, allerdings separat gewerteten Zwei-Klassen-Feldes, wieder unmittelbar aufeinander.

Nach 26 Minuten und 33 Sekunden siegte schließlich Forés vor seinem Teamkollegen Neukirchner. Markus Reiterberger wurde Dritter und musste mit reichlich zwei Sekunden Rückstand leicht Federn lassen.

Forès war am Lausitzring nicht zu schlagen
Foto: Jens Hawrda

Erwan Nigon schnappte sich elf Sekunden weiter hinten auf der langen Geraden vor dem Ziel noch Michael Ranseder und wurde Vierter. Matej Smrz hatte nach einer Off-Road einlage am Anfang des Rennens die Aufgabe von ganz hinten durchs Feld zu fahren und schaffte am Ende noch einen respektablen zehnten Platz.

Im zweiten Lauf des Tages gelang Reiterberger der beste Start, nur nach zwei Runden hatte sich schon wieder Xavi Forés vor ihm platziert. Max Neukirchner gelang das nicht so einfach. Vielmehr lieferte er sich mit Reiterberger einen Schlagabtausch bis zur letzten Rund um Platz zwei. Der Ausgang des Rennens wurde erst in der allerletzten Kurve entschieden. Reiterberger und Neukirchner bogen gemeinsam nebeneinander ein, Neukirchner bremste amer später und schaffte so knapp den zweiten Platz.  

Siegerpodest Superbike am Lausitzring
Foto: Jens Hawrda
 
Ergebnis Superbike Lausitzring 1.Rennen (Top-Five):
 
1. Xavi Forès (Ducati)
2. Max Neukirchner (Ducati)
3. Markus Reiterberger (BMW)
4. Erwan Nigon
5. Michael Ranseder (Honda
 
Ergebnis Superbike Lausitzring 2.Rennen (Top-Five):
 
1. Xavi Forès (Ducati)
2. Max Neukirchner (Ducati)
3. Markus Reiterberger (BMW)
4. Matej Smrz (Yamaha) 
5. Michael Ranseder (Honda
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen