Dienstag, 6. Mai 2014

Supersport 600 – Marvin Fritz mit Doppelsieg

Marvin Fritz lässt sich nach seinem Sieg gratulieren
Foto: Jens Hawrda
Polesetter Marvin Fritz fuhr mit zehn Sekunden Vorsprung zu einem mehr als klaren Start-Ziel-Sieg in der Klasse Supersport 600. Roman Stamm versuchte zwar alles, hatte aber nie eine Chance auzuschließen und musste sich mit dem zweiten Platz arrangieren. Rang drei war dafür lange nicht geklärt. Stamms Teamkollege und Eidgenosse Christian von Gunten meldete über die Hälfte der 15-Runden-Distanz Ansprüche an, doch plötzlich zogen Tatu Lausletho und Lukas Trautmann im Doppelpack an ihm vorbei. Lausletho, 2012 auf Yamaha Meister in der Supersport 600-Klasse und inzwischen beim Team Suzuki Stoneline Mayer unter Vertrag, blieb auf der einmal eingenommenen dritten Position standhaft und bescherte seiner Crew nach einer langen Durstrecke endlich wieder Glücksmomente. Sarah Heide, einzige Frau im Feld, stürzte bereits in der ersten Runde und schied aus.

Der zweite Lauf des Tages endete mit dem gleichen Podium wie in Lauf eins. Diesmal fühte Roman Stamm, Fritz war zunächst nur Fünfter. Christian von Gunten, Lukas Trautmann, Pepijn Bijsterbosch  und sein Teamkollege Stefan Kerschbaumer mischten bei der Punkteverteilung kräftig mit.

Marvin Fritz: „Drei Jahre war bei mir der Wurm drin, deshalb war ich zuletzt auch verkrampft unterwegs. Das ist nun völlig anders. Ich kann befreit fahren und muss mir nicht immer Gedanken machen, wie ich alles bezahlen soll, falls ich stürze.“
 
Ergebnis Supersport 600 1.Rennen Lausitzring (Top-Five):
1. Marvin Fritz (Yamaha)
2. Roman Stamm (Kawasaki)
3. Tatu Lauslehtu (Suzuki)
4. Stefan Kerschbaumer (Yamaha)
5. Lukas Trautmann (Yamaha)
 
Ergebnis Supersport 600 2. Rennen Lausitzring (Top-Five):

1. Marvin Fritz (Yamaha)
2. Roman Stamm (Kawasaki)
3. Tatu Lauslehtu (Suzuki)
4. Lukas Trautmann (Yamaha)

5. Stefan Kerschbaumer (Yamaha)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen