Donnerstag, 13. Juni 2013

DTM - Mercedes vor dem vierten Saisonlauf auf dem Lausitzring

  • Mercedes will am Lausitzring zurückschlagen
  • Positive Fan-Resonanz auf VfB-Design: Pascal Wehrlein fährt erneut im VfB Mercedes AMG C-Coupé
  • Blick hinter die Kulissen: Mercedes-Benz lädt 100 Fans zum Fantreff mit den DTM-Fahrern ein
ein Auto mit dem Stern vorn, so wünscht man sich bei Mercedes des Ergebnis vom Lausitzring
Foto: Jens Hawrda

Der Mercedes-Benz Motorsportchef Toto Wolff zum Rennen in der Lausitz:
Der Lausitzring ist traditionell eine gute Strecke für Mercedes-Benz, auf der wir in der Vergangenheit viele Siege geholt haben. Aber wie ich in diesem Jahr schon einige Male betont habe, können wir uns für die Erfolge von gestern in der Gegenwart nichts mehr kaufen. Wir müssen uns anstrengen und alles geben, um unsere Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Seit dem letzten Rennen in Spielberg haben wir die Situation genau analysiert und hart gearbeitet, um in der Lausitz sowohl am Samstag im Qualifying als auch am Sonntag im Rennen eine konstant schnelle Pace zu haben. Wenn wir das hinbekommen, bin ich davon überzeugt, dass unsere Fahrer das Talent und den Speed dazu besitzen, unseren Konkurrenten aus Ingolstadt und München erfolgreich die Stirn zu bieten. Leider werde ich an diesem Wochenende nicht am Lausitzring sein. Wie immer, wenn ich nicht persönlich bei der DTM sein kann, wird Wolfgang Schattling, Leiter DTM Management, mich vor Ort vertreten.“
Die Strecke:
Der Lausitzring liegt im früheren Braunkohleabbaugebiet zwischen Berlin und Dresden. Die Strecke ist 3,478 km lang und wird gegen den Uhrzeigersinn befahren. Sie weist neben einer langen Geraden ein technisch sehr anspruchsvolles Infield mit vielen langsamen Kurven und Schikanen auf. Das Rennen wird über 52 Runden ausgetragen, was einer Renndistanz von 180,856 km entspricht - die zweitkürzeste der gesamten Saison. Nur auf dem Nürburgring fällt die Gesamtdistanz mit 177,821 km kürzer aus.
Positive Fan-Reaktionen:
Beim dritten DTM-Saisonlauf in Spielberg startete Mercedes-Junior Pascal Wehrlein mit einer besonderen Fahrzeuglackierung in den Vereinsfarben des VfB Stuttgart. Das VfB Mercedes AMG C-Coupé war bei seinem Debüt auf dem Red Bull Ring bei den Fans so beliebt, dass Wehrlein auch auf dem Lausitzring in Weiß und Rot an den Start gehen wird. Mit dem VfB Stuttgart verbindet Mercedes-Benz eine enge Beziehung: Die Mercedes-Benz Bank ist Hauptsponsor des Bundesligisten und Mercedes-Benz der exklusive Automobilpartner des VfB Stuttgart.
Blick hinter die Kulissen:
Am Freitagabend des Rennwochenendes auf dem Lausitzring lädt Mercedes-Benz 100 Fans in seine Hospitality ein. Die Fans lernen die Mercedes-Benz DTM-Fahrer persönlich kennen. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt. Informationen zum Mercedes-Benz Fantreff finden sich auf der offiziellen Website www.mercedes-benz.com/dtm und auf www.facebook.com/MercedesBenzDTM.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen