Mittwoch, 12. Juni 2013

DTM hilft Hochwasseropfern: Je 100.000 Euro für Meißen, Pirna und Herzberg

Foto: Jens Hawrda
Das Hochwasser hat weite Teile Ost-Deutschlands fest im Griff. Viele Menschen in Sachsen und Brandenburg benötigen dringend Unterstützung. Angesichts des immensen Schadens, den die Wassermassen der Elbe und ihrer Nebenflüsse in der Region anrichten, ist es für die Verantwortlichen der DTM undenkbar, sich ausschließlich auf den 4. Saisonlauf vom 14. bis 16. Juni auf dem Lausitzring zu konzentrieren. Die populärste internationale Tourenwagenserie will helfen, und das im Renntempo.

Der ITR e.V. als Rechteinhaber und –vermarkter der DTM, die seit vielen Jahren in der Region auf dem Lausitzring und in Oschersleben Rennen austrägt, und die in der Serie engagierten Premium-Automobilhersteller Audi, BMW und Mercedes-Benz wollen die Menschen in drei der betroffenen Städte direkt und unmittelbar unterstützen. Meißen, Pirna und Herzberg werden von der DTM jeweils 100.000 Euro erhalten, um betroffenen Familien schnell und unbürokratisch helfen zu können.

Am kommenden Freitag (14. Juni) werden Dr. Thomas Betzler, stellvertretender Vorsitzender des ITR e.V., sowie drei DTM-Piloten in Meißen den Bürgermeistern der drei Städte die Schecks persönlich übergeben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen