Dienstag, 11. Juni 2013

Dario Giuseppetti trennt sich nach fast fünf Jahren von Denis Hertrampf


Dario Giuseppetti
Foto: Jens Hawrda
Das Team um Denis Hertrampf und Dario Giuseppetti waren seit  2008 gemeinsam in der IDM Superbike aktiv und setzten dabei immer auf Ducati. Im Jahr 2013 wollten beide erneut im Kampf um den IDM-Superbike Titel mitreden.  Doch schon beim ersten Test in Almeria war nach einem Sturz von Dario Giuseppetti alles vorbei.
Wir berichteten in diesem Blog im Beitrag vom 10.März 2013 über den folgenschweren Trainingsunfall, an dem Dario schuldlos war und der ihn seitdem ans Bett fesselt.
Giuseppetti war bis einschliesslich 2011 mit einer Ducati 1098 R in der IDM unterwegs, im Jahr 2013 wechselte man jedoch auf die Ducati 1199 Panigale.  Auf diesem Ducati-Bike kann man die Räder der 1098 R benutzen, was Kosten spart und was verschiedene Teams auch machen. Voraussetzung ist, dass der dafür von Ducati Corse gelieferte Transformations-Kit mit den entsprechenden Distanzhülsen montiert wird. Beim Test in Almeria kam es im Hertrampf-Team jedoch  zu einem folgenschweren Montagefehler. Denn mit der falschen Hülse, so wie beim Test in Almeria geschehen, hat die 1098 R-Felge auf der Panigale etwas Spiel, das Rad beginnt auf der Achse zu wandern. Wenn das passiert, drückt die Bremsscheibe die Beläge auseinander, vor allem bei schnellen Richtungswechseln.
Das genau passierte bei Dario Giuseppetti in Almeria. Nach einem Boxenstopp und einer Überprüfung der Bremse, bei der Giuseppetti mangelnden Bremsdruck beklagt hatte, ging es für den Piloten wieder auf die Strecke. Der Fehler war beim stehenden Motorrad nicht entdeckt worden. In der zweiten Kurve blieb jeglicher Bremsdruck aus, bei rund 160 km/h sprang Giuseppetti von seinem Motorrad ab und landete mit dem Rücken in den Reifenstapeln mit den bekannten Folgen für Dario.
Seit dem Unfall kann Dario weder mit Gehalt noch Sponsorgeld rechnen, der finanzielle Schaden ist neben den gesundheitlichen Folgen des Unfalls immens. Die Gespräche mit Denis Hertrampf waren für Giuseppetti ernüchternd; die Vorwürfe des Berliners liegen bereits bei seinem Rechtsanwalt auf dem Tisch.
Giuseppetti will das Hertrampf für das Geschehene Verantwortung übernimmt, es handelt sich ganz klar um einen Montagefehler, dessen Ursache  unprofessionelle Arbeit im Team Hertrampf war.
Hertrampf will zu der Angelegenheit keine öffentliche Stellungnahme abgeben, bestätigt nur, das die Zusammenarbeit mit Dario Giuseppetti beendet ist.

Quelle: www.speedweek.com
 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen