Samstag, 22. Juli 2017

Proczyk sichert sich die Pole Position in Zandvoort

  • Der Seat-Pilot holt erstmals in diesem Jahr Startplatz eins
  • Hinter dem Österreicher folgen Mike Halder und Jaap van Lagen
  • Sheldon van der Linde schnappt sich im Audi Startplatz eins fürs zweite Rennen
Pole für Harald Proczyk
Foto: ADAC-Motorsport
Vizemeister Harald Proczyk (41, Österreich, HP Racing) hat sich im Seat Leon TCR die Pole Position für das siebte Saisonrennen der ADAC TCR Germany gesichert. Der Österreicher setzte im Qualifying im niederländischen Zandvoort in 1:46.644 Minuten die Bestzeit und verwies seinen von der ADAC Stiftung Sport geförderten Markenkollegen Mike Halder (21, Meßkirch, Wolf-Power Racing) und den niederländischen Audi RS3 LMS-Piloten Jaap van Lagen (40, Bas Koeten Racing) auf die Plätze zwei und drei. Für Proczyk ist es die erste Pole des Jahres, er hatte bereits im freien Training bewiesen, dass er auf dem Dünenkurs schnell unterwegs ist. Das erste Rennen der Tourenwagenserie des ADAC in Zandvoort beginnt um 15.15 Uhr und wird im Internet auf www.adac.de/motorsport, www.sport1.de und dem Youtube-Kanal des ADAC live übertragen.

„Es lief schon gestern super, und dass wir jetzt die Pole Position geholt haben, freut mich sehr für die Jungs. Wir hatten ja einen schwierigen Saisonstart, aber Zandvoort liegt mir einfach ungemein“, sagte Proczyk, der in den Dünen an der Nordseeküste bereits im vergangenen Jahr einen Sieg in der ADAC TCR Germany gefeiert hatte: „Die Strecke gefällt mir sehr. Jetzt müssen wir natürlich schauen, dass wir den Speed aus den Trainings auch im Rennen umsetzen und vor allem einen guten Start erwischen. Das ist mir in diesem Jahr noch nicht so gelungen.“

Vierter wurde der Finne Antti Buri (28, LMS Racing) in einem weiteren Audi vor Steve Kirsch (37, Chemnitz, Honda Team ADAC Sachsen), der als Fünfter der beste Honda Civic TCR war. Luca Engstler (17, Wiggensbach, Liqui Moly Team Engstler), der Führende der Honda Rookie Challenge, belegte im VW Golf GTI TCR den sechsten Rang und stellte seine starke Form damit erneut unter Beweis. Jason Wolfe (22, USA, Liqui Moly Team Engstler) im VW, Meister Josh Files (26, Großbritannien, Target Competition) im Honda und die beiden Audi-Fahrer Sandro Kaibach (19, Bad Waldsee, Aust Motorsport) sowie Sheldon van der Linde (18, Südafrika, AC Mayen e.V. im ADAC) komplettierten die Top Ten. Weil beim Audi des 18-Jährigen der Motor gewechselt wurde, muss er das erste Rennen jedoch vom letzten Platz beginnen.

Im zweiten Rennen des Wochenendes am Sonntag (ab 12.00 Uhr) wird van der Linde auf der Pole Position stehen. Bei diesem Lauf startet die Top Ten des Qualifyings in umgekehrter Reihenfolge. Hinter van der Linde reihen sich also Kaibach und Files ein. Hari Proczyk wird das achte Saisonrennen von Platz zehn in Angriff nehmen.

„Im ersten Rennen wollen wir so viele Punkte wie möglich holen, natürlich starten wir dort vom letzten Platz und haben es nicht leicht“, sagte van der Linde: „Unser Plan, auf die Pole im zweiten Rennen zu gehen, ist perfekt aufgegangen. Ich werde natürlich alles geben, um dann am Sonntag meinen ersten Sieg in der ADAC TCR Germany einzufahren. Diese Strecke macht viel Spaß, es ist einfach überragend, hier zu fahren.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen