Sonntag, 23. Juli 2017

DTM Qualifying: Auf einmal ist BMW vorn

Tom Blomqvist holt Pole für BMW
Foto: Jens Hawrda
BMW holt sich im Qualifying für Rennen zwei am heutigen Sonntag in Moskau die Doppel-Pole. Schnellster war Tom Blomqvist vor seinen BMW-Markenkollegen Bruno Spengler. Auf den Plätzen drei und vier folgt das Audi-Duo Mattias Ekström und Renè Rast. Dahinter reit sich mit Paul Di Resta auf Platz fünf der erste Mercedes Pilot ein. Insgesamt ist die Performace-Steigerung von BMW zwischen Freiem Training und Qualifying schon erstaunlich, denn BMW stellt nach dem Qualifying fünf seiner sechs Fahrzeuge in die Top-Ten. Aus Tabellensicht bedeutet dies vor dem ersten Rennen der zweiten Saisonhälfte: Gute Ausgangspositionen für Tabellenführer Rast und den drittplatzierten Ekström. Lucas Auer, der nur vier Punkte hinter Rast auf Platz zwei liegt, kam im Qualifying über Rang 14 nicht hinaus und muss sich nun eine extrem gute Strategie zurechtlegen, um im Rennen einen der vorderen Plätze zu belegen. Das verspricht Spannung pur.

Stimmen nach dem Qualifying:


Tom Blomqvist
(BMW), Platz eins:
„Ich hatte eine sehr gute Runde. Auf dem zweiten Satz Reifen war das Auto wirklich schnell. Ich bin sehr zufrieden und konzentriere ich mich jetzt auf das Rennen und gucke, was ich erreichen kann.“


Bruno Spengler
(BMW), Platz zwei:
„Das war ein wahnsinnig enges Qualifying. Die ersten Drei waren nicht mal eine Zehntelsekunde auseinander. Wir haben das Auto im Vergleich zu gestern stark verbessert. Wir haben uns das ganze Wochenende über gesteigert. Das Qualifying war schon mal sehr gut. Es gilt aber noch die restlichen 50 Prozent der Arbeit zu erledigen, für die große Punktzahl.“  


Mattias Ekström
(Audi), Platz drei:
„Ich habe alles gegeben. Wir haben einen guten Job gemacht – aber zwei andere Fahrer haben es besser gemacht. Glückwunsch. Es war besser als gestern, aber immer noch nicht das, was wir wollten. Wir haben die letzten Hundertstelsekunden nicht gefunden.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen