Samstag, 20. August 2016

Das Mercedes-AMG DTM Team dominiert den ersten Renntag in Moskau

  • Robert Wickens (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG C 63 DTM) erzielt im ersten Lauf in Moskau seinen zweiten Saisonsieg
  • Wickens führt die Fahrerwertung der DTM nach elf Rennen mit drei Punkten Vorsprung an – Mercedes-AMG liegt mit 375 Punkten in der Herstellerwertung auf Platz eins
  • Paul Di Resta (Mercedes-AMG C 63 DTM) und Gary Paffett (EURONICS Mercedes-AMG C 63 DTM) auf dem Podium
  • Bestes DTM-Ergebnis für Maximilian Götz (Mercedes-AMG C 63 DTM) auf Platz vier
  • Gelungenes DTM-Debüt: Felix Rosenqvist (FREE MEN’S WORLD Mercedes-AMG C 63 DTM) fährt in seinem ersten DTM-Rennen in die Punkteränge
  • Robert Wickens: „Das Auto war hier im Regen absolut fantastisch. Es fuhr sich den gesamten Tag vom Training über das Qualifying bis ins Rennen perfekt.“

Herausragende Mannschaftsleistung des Mercedes-AMG DTM Teams bei schwierigen, regnerischen Bedingungen in Moskau. Robert Wickens (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG C 63 DTM) gewann das erste Rennen des Wochenendes vor seinen Markenkollegen Paul Di Resta (Mercedes-AMG C 63 DTM), Gary Paffett (EURONICS Mercedes-AMG C 63 DTM) und Maximilian Götz (Mercedes-AMG C 63 DTM).

Mit seinem zweiten Saisonsieg übernahm Wickens erneut die Führung in der Fahrer-Wertung der DTM. Mit 108 Punkten liegt er nach elf Rennen drei Punkte vor dem Gesamtzweiten Marco Wittmann (BMW). Für Wickens war es zudem der fünfte Podestplatz in dieser Saison und sein insgesamt fünfter Sieg in der DTM. Nach dem Vierfach-Erfolg im ersten Rennen von Moskau führt Mercedes-AMG die Herstellerwertung mit fünf Punkten Vorsprung auf Audi an.

Der Brite Gary Paffett nahm in Moskau zum zwölften Mal in seiner DTM-Karriere ein Rennen von der Pole Position in Angriff. Dabei feierte er ein kleines Jubiläum: Der DTM-Champion von 2005 absolvierte am Samstag sein 140. DTM-Rennen. Damit liegt er im Vergleich der aktiven DTM-Piloten hinter Mattias Ekström und Timo Scheider (beide 171 Rennen) sowie Martin Tomczyk (169 Rennen) auf Position vier.

Hinter Paffett erzielte Maximilian Götz mit Platz vier das beste Ergebnis seiner bisherigen DTM-Laufbahn. Zuvor fuhr Götz mit Startplatz vier bereits sein bestes Qualifying-Ergebnis in der DTM ein.

Die Top-10 komplettierte DTM-Rookie Felix Rosenqvist. Der Schwede gibt auf dem Moscow Raceway an diesem Wochenende sein DTM-Debüt und fuhr direkt in seinem ersten DTM-Rennen in die Punkteränge. Rosenqvist ersetzt den bisherigen Fahrer des FREE MEN’S WORLD Mercedes-AMG C 63 DTM Esteban Ocon. Der Mercedes-Junior stieg während der Sommerpause zu Manor Racing in die Formel 1 auf und bestreitet kommende Woche in Spa-Francorchamps seinen ersten F1 Grand Prix.

Lucas Auer (BWT Mercedes-AMG C 63 DTM), Christian Vietoris (BWT Mercedes-AMG C 63 DTM) und Daniel Juncadella (Mercedes-AMG C 63 DTM) beendeten das Rennen auf den Rängen 18, 23 und 24.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen