Mittwoch, 17. Juli 2013

DTM - Audi siegt am Norisring und wird später disqualifiziert

  • 126.000 Zuschauern feiern Mattias Ekström in Nürnberg
  • Erster Triumph für Audi beim DTM-Heimrennen seit 2002
  • Mike Rockenfeller übernimmt alleinige Tabellenführung
  • am Abend die Ernüchterung, Ekström wird disqualifiziert

hier war die Welt für Audi noch in Ordnung, Siegerehrung am Norisring
Foto: Audi-Motorsport
Für Audi war es der erste Erfolg beim DTM-Heimspiel in Nürnberg seit Laurent Aiellos Triumph im Jahr 2002, für Ekström der erste Sieg mit dem Audi RS 5 DTM und für das Audi Sport Team Abt Sportsline der erste in einem DTM-Meisterschaftslauf seit dem Rennen in Valencia im Oktober 2011.

Ekström an seinem 35. Geburtstag in Siegerpose
Foto: Audi-Motorsport
Ekström überholte bereits in der Anfangsphase den BMW von Titelverteidiger Bruno Spengler und den Mercedes-Benz des Trainingsschnellsten Robert Wickens und wechselte genau wie sein Markenkollege Edoardo Mortara in Runde 13 auf die schnellen Optionsreifen. Mit diesen konnten sich die beiden Audi-Piloten zur Freude der vielen Audi-Fans auf den Tribünen immer weiter von den Verfolgern absetzen. In Runde 64 übernahm Ekström die Führung und hatte kurz vor dem Ziel einen so großen Vorsprung, dass er auch nach seinem zweiten Boxenstopp an der Spitze blieb und die Ziellinie als umjubelter Norisring-Sieger überquerte.
erste Kurve nach dem Start: Wickens (Mercedes) vor Spengler (BMW)
Foto: Mercedes-Motorsport
Geradezu sensationell war die Aufholjagd von Mike Rockenfeller, der wegen eines Getriebewechsels an seinem Schaeffler Audi RS 5 DTM aus der letzten Startreihe ins Rennen gehen musste. Der Tabellenführer kämpfte sich innerhalb weniger Runden in die Top Ten nach vorn und absolvierte seine beiden Pflichtboxenstopps in den Runden 13 und 15 währende einer Safety-Car-Phase direkt hintereinander. Mit dieser cleveren Strategie des Audi Sport Team Phoenix und einem fehlerfreien Rennen kam „Rocky“ vom 21. auf den fünften Platz nach vorn und sicherte sich die alleinige Tabellenführung zwei Punkte vor BMW-Pilot Bruno Spengler.

Mortara (Audi) vor Wickens (Mercedes) und Spengler (BMW)
Foto: Audi-Motorsport
Am Abend dann die Ernüchterung für Audi, Ekström wird disqualifiziert und Mercedes-Pilot Wickens zum Sieger erklärt. Damit feiert Mercedes einen sensationellen Dreifacherfolg am Norisring und siegt zum elften Mal in ununterbrochener Reihenfolge.

Rennergebnis Norisring (Top-Five):

1. Robert Wickens (Mercedes
2. Christian Vietoris (Mercedes)
3. Daniel Juncadella (Mercedes)
4. Mike Rockenfeller (Audi)
5. Bruno Spengler (BMW)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen