Sonntag, 24. Mai 2015

e-Prix Berlin: Erst souveräner Sieg von Lucas di Grassi, dann Disqualifikation

Foto: Formel-E-Media
Jarno Trulli, der als Trainingsschnellster von der Pole startete wurde bereits nach wenigen Metern überholt, viel im Laufe des Rennens immer weiter zurück und landete schließlich mit zwei Runden Rückstand auf dem letzten Platz. Bereits in der zweiten Kurve übernahm er die erste Position von Pole-Mann Jarno Trulli und gab sie bis ins Ziel nicht mehr ab. Trulli hielt in Folge die Konkurrenz ein wenig auf so das sich di Grassi relativ schnell mit einem Abstand von über sieben Sekunden vom Feld absetzten konnte.Mehr als 7,5 Sekunden Vorsprung hatte di Grassi nach 33 Runden in Deutschland auf den Zweitplatzierten und konnte es am Ende sogar ruhig angehen lassen, denn zwischenzeitlich lag er sogar elf Sekunden in Front und war somit in Berlin unantastbar.
Jarno Trulli Trainingsschnellster aber im Rennen Letzter
Foto: Formel-E-Media
Auf Rang zwei kam Jerome D'Ambrosio ins Ziel. Der Belgier aus dem Dragon-Team schob sich sehenswert an Nick Heidfeld vorbei auf Rang drei, und nahm Buemi schließlich beim Boxenstopp den zweiten Platz ab. Der Schweizer konnte trotz Fanboosts nicht mehr kontern und landete auf Rang drei, was zumindest seine Meisterschaftschancen weiter intakt hält. Nick Heidfeld konnte seine gute Startposition nicht ganz ausnutzen und fiel von Startplatz vier noch auf Rang sechs zurück. Der Deutsche lag nach sieben Runden zwar auf dem dritten Rang, musste diesen allerdings noch vor der Serie der Boxenstopps D'Ambrosio überlassen.
hier war noch alles in Ordnung di Grassi als Sieger auf dem Podium
Foto: Formel-E-Media
Eine Enttäuschung im Heimrennen erlebte auch Daniel Abt. Der Deutsche hatte mit Startplatz fünf eine gute Ausgangsposition, verschenkte diese aber durch einen Dreher in der zweiten Kurve der ersten Runde. Der Kemptener musste dem Feld hinterher fahren und landete am Ende auf dem 15. Rang, was für das Abt-Team ein harter Rückchlag im Kampf um den Teamtitel ist.
 
wurde nachträglich zum Sieger erklärt,Jerome D’Ambrosio
Foto: Formel-E-Media
Nach dem Rennen dann die Wende, Rennsieger Lucas di Grassi wurde vom DHL Berlin ePrix ausgeschlossen, da an seinem Rennwagen ein modifizierten Frontflügel festgestellt wurde. Am Siegerauto wurde nach dem Rennen Abnahme, festgestellt, dass die Frontflügel Verkleidungen geändert wurde. Darüber hinaus fanden die Stewards, dass sechs der acht Löcher im Frontflügel versiegelt worden waren. Das Team argumentierte, dass diese Veränderungen als Folge der durchgeführten Reparaturen entstanden sind und dass sie keinen Wettbewerbsvorteil boten. Die Veränderungen wurden von den Rennkommisaren jedoch als Verstoß gegen Artikel 3.1 des Technisches Reglement der FIA Formel E 2014/2015 gewertet und der Fahrer nachträglich vom Rennen ausgeschlossen. Das Team ABT Audi Sport hat beschlossen, die Entscheidung zu akzeptieren.
 
Damit ergibt sich folgendes Rennergebnis (Top-Five):
 
1. Jerome D’Ambrosio, Dragon Racing,
2. Sébastien Buemi, e.dams-Renault,
3. Loïc Duval, Dragon Racing,
4. Nelson Piquet Jr, NEXTEV TCR,
5. Nick Heidfeld, Venturi,

Stand Fahrerwertung (Top-Five):
 
1. Nelson Piquet Jr. 103 Pkt.
2. Sébastien Buemi  101 Pkt.
3. Lucas di Grassi 93 Pkt.
4. Nicolas Prost 78 Pkt.
5. Jerome D’Ambrosio  77 Pkt.
 
Stand Teamwertung (Top-Five):
 
1. e.dams-Renault  179 Pkt.
2. Dragon Racing  116 Pkt.
3. Audi Sport ABT 115 Pkt.
4. NEXTEV TCR  107 Pkt.
5. Virgin Racing  98 Pkt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen